Die Band Tokio Hotel war in diesem Jahr bereits in Europa und Russland unterwegs, 2018 wollte die Band im Rahmen ihrer "Dream Machine"-Tour eigentlich auch in den USA und Kanada insgesamt 20 Konzerte spielen - doch daraus wird offenbar nichts. Fans sind verärgert.

Auf Twitter gaben die Musiker von Tokio Hotel jetzt bekannt, dass die Konzert-Termine in den USA und Kanada vorerst gestrichen sind.

Offiziell heißt: "Aufgrund unlösbarer logistischer Probleme müssen wir leider alle Konzerte für unsere US- und Kanada-Tour verschieben. Unser Team arbeitet daran, neue Termine zu finden. Solange es diese nicht gibt, können alle Tickets bei den lokalen Promotern und Treehouse zurückgegeben werden. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten, die dadurch entstehen können."

Tokio-Hotel-Fans sind verärgert

Viele Fans sind trotzdem sauer und machen ihrem Ärger bei Twitter Luft. "Warum fällt euch das so spät ein?", fragt ein User.

Viele vermuten, dass sich die umgerechnet rund 35 Euro teuren Tickets für die vier Konzerte in Kanada und den 16 US-Gigs einfach zu schlecht verkauft haben.

Der Verdacht ist nicht ganz abwegig - die Zeiten, in denen Tokio Hotel riesige Hallen mit Tausenden kreischenden Teenagern gefüllt hat, sind längst vorbei. Ihr großer Erfolg mit "Durch den Monsun" liegt mittlerweile zwölf Jahren zurück.

Inzwischen machen die Brüder Tom und Bill Kaulitz zusammen mit ihren Bandkumpels Gustav Schäfer und Georg Listing deutlich elektronischere Musik und aus Hallen- sind wieder Clubtouren geworden. (cf / jwo)© 1&1 Mail & Media / CF

Bildergalerie starten

Bill Kaulitz: Tokio-Hotel-Sänger und Style-Chamäleon

Ein Typ, "Billionen" Looks: Der Tokio-Hotel-Sänger im Wandel der Zeit.