Wacken 2017: Bilder vom Heavy Metal–Festival

Kommentare36

Schrille Kostüme, Moshpit und Heavy-Metal pur! Das weltgrößte Hardrock- und Metal-Festival hat wieder begonnen. Aus aller Welt pilgern Headbanger in den kleinen Ort Wacken, um ein Wochenende gemeinsam zu tanzen, zu trinken und zu grölen. Hier seht ihr die Bilder vom Kult-Festival. © top.de

Wie es die Tradition will, gab den Startschuss zum Open Air die Feuerwehr-Kapelle Wacken Firefighters mit ihrem Auftritt. Wie jedes Jahr ist die Stimmung bei den grölenden Metal-Fans ausgelassen. Feiern können sie halt zu jeder Musik.
Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Diese beiden Festival-Besucher zeigen mit ihren Outfits Liebe zum Detail. Dieses Jahr werden rund 80.000 Besucher bei dem Musik-Spektakel erwartet.
Einfallsreich und praktisch! Dieser Besucher recycelt umweltbewusst leere Bierdosen. Sein improvisierter Hörner-Hut kann sich auf jeden Fall sehen lassen.
Diese beiden Damen sind mit ihrem ausgefallenen Outfit und viel nackter Haut absolute Hingucker. Zu den Highlights in diesem Jahr gehört der Schock-Rocker Alice Cooper. Der Kult-Musiker wird zum zweiten Mal auf dem Festival auftreten.
Was diese Metal-Fans genau machen, ist unklar. Bei ihren entblößten Oberkörpern könnte man fast meinen, sie kämpften um das letzte Hemd – wahrscheinlich spielen sie aber das in der Szene bekannte "Bruchenball", bei dem um einen mit Tannenzapfen gefüllten Stoffsack gekämpft wird.
Zusammen schunkeln, trinken und grölen – wie eine große Familie sieht man hier die Metalheads zusammen tanzen. Eine Neuheit dieses Jahr ist die "Bier-Pipeline", durch die bis zu 40.000 Liter Bier fließen sollen.
Dieses Jahr gibt es neben den Konzerten einen Poetry-Slam und einen Mittelaltermarkt. Außerdem können die Gäste jeden Morgen um 11 Uhr im "Welcome to the Jungle"-Zelt beim Metal-Yoga entspannen.
Wenn mal keine Konzerte sind, wissen sich die Festival-Besucher schon zu beschäftigen. Da kommt der Matsch durch den ständigen Regen genau richtig, denn so kann man mit einer Luftmatratze drüber schliddern.
Eine gewaltige Bühnen- und Lasershow darf auch beim Wacken-Festival 2017 nicht fehlen. Die Veranstalter lassen sich nicht lumpen und die Fans danken es ihnen.
Die Metalfans aus aller Welt stürmen das größte Metal-Festival der Welt in Rekordzeit. Und scheuen sich nicht, sich gebührend zu verkleiden. Dieser Besucher hat sich offensichtlich an Wikingern orientiert.
75.000 Metalfans aus aller Welt lassen sich das jährliche Wacken-Festival im beschaulichen Schleswig-Holstein auch dieses Jahr nicht entgehen.
Passend zur Bühne kleiden sich auch die Frontmänner: Totenköpfe, Silberschmuck, Tattoos und schwarze Outfits – düstere Power, wohin man sieht.
Um die Wacken-Fans so richtig anzuheizen, werden auch die Shows hin und wieder mit kontrollierter Technik unter Feuer gesetzt – ein heißes Highlight für die Besucher.
Jedes Jahr mutiert die Stadt Wacken zur Heavy-Metal-Metropole und zum Laufsteg der schrägsten Verkleidungen. Besonders beliebt: Der 80er Jahre "Mad Max"-Stil.
Wer beim Metal-Festival keine Lust auf schräge Kostüme hat, präsentiert sich einfach wie Gott ihn schuf: Halb nackt und mit viel Schlamm bedeckt.
Der Schlamm gilt auf dem Wacken-Festival als "Muss". Während sich in anderen Teilen Deutschlands Leute über Regen und Schlamm beschweren, macht dieser Besucher Schlamm-Rutschen.
Am Morgen des zweiten Tages begrüßt ein Feuer speiender Eber die Besucher.
Teilnehmer der "Wasteland Warriors" aus dem Film "Mad Max" posieren in schrillen Kostümen.
Dabei werden die Besucher zu echten Schauspielern und versetzen sich in die Rollen der "Mad Max"-Charaktere.
Neue Themen
Top Themen