Mit 50 Jahren verstorben: Das Leben von AWZ-Star Ron Holzschuh

Der deutsche Schauspieler Ron Holzschuh ist am 27. April überraschend verstorben. Jüngst sah man ihn in der täglichen Daily-Soap "Alles was zählt" als intriganten Niclas Nadolny. Ein Rückblick auf seine zahlreichen Rollen im deutschen Fernsehen. © 1&1 Mail & Media/spot on news

Ron Holzschuh kam 1969 in Zwickau zur Welt. Schon früh machten sich bei dem Sachsen künstlerische Talente bemerkbar. Nach einer Lehre als Tischler und Tätigkeiten als Leistungssportler im Schwimmen und Zehnkampf absolvierte er eine tänzerische Ausbildung (hier zu sehen mit Profitänzerin Isabel Edvardsson).
Es folgte ein Studium der Choreographie und Darstellenden Kunst an der Theaterhochschule Hans Otto in Leipzig sowie an der Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdy Leipzig.
Seinen großen Durchbruch im deutschen TV feierte Holzschuh 2003 in der beliebten Daily-Soap "Verbotene Liebe" im Ersten. Darin war er bis 2007 in der Rolle des Bernd von Beyenbach (Foto) zu sehen.
Neben Serien-Engagements widmete sich Holzschuh aber auch der Theaterbühne. So wirkte er immer wieder in zahlreichen Musicals mit, darunter in "Elisabeth", "Evita" und "Saturday Night Fever" (Foto). Als Schauspieler konnte er auch in Stücken wie "Faust" und "Hamlet" glänzen.
Weitere TV-Projekte folgten: Ab 2009 spielte Holzschuh für etwa ein Jahr in der Sat.1-Daily-Soap "Eine wie keine" die Rolle des Toni Montana. Kurz darauf bekam er einen Gastauftritt in der Sat.1.-Telenovela "Anna und die Liebe". Auch bei "Unter uns" verkörperte er eine kleinere Rolle.
Neben der Schauspielerei war Holzschuh auch als Coach im Bereich Atmung, Mitte und Klangbildung, Biomechanik, Präsenz und Leistungsoptimierung für darstellende Künstler und Leistungssportler tätig.
Seit März 2013 sah man ihn regelmäßig als den intriganten Niclas Nadolny in der RTL-Daily-Soap "Alles was zählt". Dort machte er den Steinkamps regelmäßig das Leben schwer.