Bill Kaulitz: Tokio-Hotel-Sänger und Style-Chamäleon

Kommentare62

Ein Typ, "Billionen" Looks: Der Tokio-Hotel-Sänger im Wandel der Zeit. © top.de

Bill Kaulitz 2005: Damals war der Magdeburger gerade mal zarte 16 Jahre alt und machte sich mit seiner Band Tokio Hotel und dem Hit "Durch den Monsun" deutschlandweit einen Namen. Der Kajal um die Augen und der abstehende Pony waren sein Markenzeichen.
2006 hatte Bill Kaulitz seinen ersten Auftritt bei "Wetten, dass..?". Die Haare wurden länger, die Gesichtszüge wirkten nicht mehr ganz so kindlich.
2007 entschied sich Bill für einen Strähnchen-Look, der so wirkte, als müsste er für sein Styling einfach nur mal kurz in die Steckdose greifen. Der schwarze Kajal wurde nach wie vor immer schön dick aufgetragen.
Beim VIVA-Comet-Musikpreis 2008 in Oberhausen wirkte Bill so, als könne er sich frisurentechnisch nicht ganz entscheiden. Ja, wohin sollnse denn nu, die Haare?
2009 hatte er die Frisen-Frage wieder voll im Griff: ein punkiger Vokuhila sollte es sein – aber extra hoch!
2001 wurden die Haare wieder kürzer, sein Look noch androgyner und weitaus düsterer. Bill Kaulitz liebte es schon immer, styletechnisch mit den Geschlechterrollen zu spielen.
2012 dann eine besonders krasse Total-Veränderung. Als DSDS-Juror zeigte sich Bill blondiert, gepierct, tätowiert und mit sprießendem Dreitage-Bart.
Und es geht noch krasser: 2013 hat es Bill Kaulitz von der "dunkeln Seite" auf eine ganz schräge, goldbehangene Bling-Bling-Seite verschlagen. Bezüglich der Frisur bedarf es keinem weiteren Kommentar.
Auch 2014 wollte sich Bill nicht ganz vom Blond trennen, dafür trug er die Haare wieder etwas kürzer und ordentlich nach hinten gekämmt an den Kopf geklascht. Klamotten aus dem Fetisch-Bedarf sorgten für eine gewisse verruchte Note.
Zum Jahreswechsel 2014/2015 wagte sich Bill für seinen Auftritt am Brandenburger Tor in Berlin styletechnisch in bis dato völlig neue Gefilde: Hippie-Look mit Poncho, samt soft-schamanischem Einschlag.
2015 stürmte Bill die Bühne mit diesem abgefahrenen Königs-Kostüm. Glitzer war zu dieser Zeit auch privat voll sein Ding.
2016 tauchte dann wieder ein ganz neuer Bill auf: Verwuschelt, melancholisch, verträumt, sensibel. Typ "Schmerzensmann", eben.
Besuch der alten Dame: Bill Kaulitz 2016 bei der Paris Fashion Week mit Perlengehänge und raspelkurzer Pink-Frise. Eine Style-Erfindung, wie nur ein Bill Kaulitz sie erschaffen konnte. Und so wird es Jahr um jahr weitergehen ... Jahr um Jahr!