Stars

Oli P., Echt & Co.: Was wurde aus den deutschen 90er-Stars?

Kommentare28

Oli.P wird 40. Er und seine Zeitgenossen Blümchen, Tic Tac Toe und Echt waren schon irgendwie speziell. Wie ist es den Stars der 90er Jahre in der Zwischenzeit ergangen? © top.de

Durch seine Rolle als Ricky Marquart bei GZSZ, die er von 1998 bis 1999 spielte, stieg Oli.P binnen kürzester Zeit zum Mädchenschwarm auf. Als er gleichzeitig das Grönemeyer-Cover "Flugzeuge im Bauch" veröffentlichte, war es um die halbe Teenie-Nation geschehen. Am zehnten August wird Oli P. 40 Jahre alt. Was wurde aus ihm und seinen deutschen Teenie-Star-Kollegen der 1990er Jahre?
Oliver Petszokat steht immer noch hin und wieder als DJ und Sänger in verschiedenen Clubs auf Mallorca auf der Bühne. Zusammen mit seiner Frau Pauline führt er in Köln ein Hundekuchengeschäft unter den Namen "Stöckchen’s Delikatessen". Im Fernsehen könnte er bald mit einer eigenen ARD-Sendung à la "Bares für Rares" zu sehen sein.
Gil Ofarim wurde 1997 für eine Bravo-Foto-Love-Story entdeckt, daraus entwickelte sich seine Musiker-Karriere und der Hit "Round and Round". Als gerade mal 16-Jähriger hing er als Posterboy in zahlreichen deutschen Mädchenzimmern. Ort: null (null) Datum: Sat Nov 01 00:00:00 CET 1997
Seine musikalischen Comeback-Versuche waren weniger von Erfolg geprägt, 2012 versuchte er es als Kandidat in der Casting-Show "The Voice of Germany". Seit 2017 hat Gil Ofarims Karriere durch den Sieg bei "Let's Dance" wieder neuen Aufwind bekommen. Derzeit macht der Sohn von Abi Ofarim mit der Trennung von seiner Ehefrau Verena Schlagzeilen.
Raus aus der Schule, rein in die Charts. Für die Flensburger Schülerband "Echt" wurde ein Traum wahr. Besonders dem hübschen Kim Frank (Mitte) waren die Mädels verfallen. Größte Hits: "Alles wird sich ändern" und "Du trägst keine Liebe in dir."
2002 löste sich die Band auf. Frontmann Kim Frank ist ein absolutes Multitalent und arbeitet heute als Regisseur ("Wach"), Kameramann, Editor, Buchautor und Produzent für Musikvideos. Er sagt über sich: "Ich mag mich heute mehr als damals. Mit jedem Jahr scheint alles mehr Sinn zu machen."
Nach Jahren der Orientierungslosigkeit hat Echt-Schlagzeuger Florian Sump (links) wieder zu sich und zu einer neuen Band gefunden. Mit Markus Pauli (mitte) und Lukas Nimscheck (rechts) bildet er das Trio "Deine Freunde". Die Zielgruppe der Drei sind Kinder, womit Sump eine echte Marktlücke aufgetan hat.
Gunnar Astrup (Bild), der Keytarist von Echt, ist inzwischen beim Radio gelandet. Bandkollege Andreas Puffpaff (Bass) hat ein eigenes Musikstudio eröffnet, steht jedoch nicht mehr in der Öffentlichkeit. Über den Werdegang des Gitarristen Kai Fischer ist nichts bekannt.
"Bed & Breakfast" war der relativ erfolgreiche deutsche Versuch mit einer gecasteten Boyband die Mädchen zum Kreischen zu bringen. Die Rolle des Hauptschnuckels verkörperte Florian Walberg (oben rechts). Größter Hit: "Stay Together."
Florian Walberg mischte nach der Auflösung die Hamburger Partyszene auf. Als er davon genug hatte, gründete er eine Firma, die faltbare Elektroroller herstellt. Sein jugendlicher Charme ist ihm auch mit über 40 noch geblieben.
"Nimm mich jetzt auch wenn ich stinke ..." Na, wer hat jetzt keinen Ohrwurm? Das RTL Samstag Nacht-Duo Olli Dittrich und Wigald Boning aka "Die Doofen" waren selbst ganz überrascht über ihren musikalischen Erfolg. Größter Hit: "Mief".
Boning (rechts) ist weiterhin als Komponist, Moderator und Autor tätig. Privat sammelt er Einkaufszettel und Nasenhaarschneider. Dittrich schaffte mit seinem TV-Format "Dittsche – Das wirklich wahre Leben" (2004 bis 2017) einen weiteren Durchbruch. In diesem Jahr ist er in seiner Rolle als Schlagersängerin Trixie Dörfel für den renommierten Fernsehpreis "Goldene Rose" nominiert.
Die Fantastischen Vier Andy Y., Smudo, Michi Beck (Hausmarke) und Thomas D. machten Deutsch-Rap salonfähig. "Die da" und "Sie ist weg" klingelt wohl den meisten noch heute in den Ohren.
Nichts kann "Fanta4" je auseinander bringen. Sie rappten sich erfolgreich ins nächste Jahrtausend, sahnten einen Preis nach dem anderen ab und waren als Sychronsprecher für die "Madagaskar"-Kinofilme tätig. Ihr letztes Album, "Captain Fantastic", erschien im April 2018 und wurde ein weiterer Chart-Erfolg.
Schlaghosen, grelle Farben, Samtanzüge, Rüschenärmel – als Guildo Horn mit "Guildo hat euch lieb" 1998 den 7. Platz des ESC belegte, war sein Stil bereits kult. Hier zu sehen: Guildo Horn & die Orthopädischen Strümpfe 1995 in Berlin.
Ein paar TV-Auftritte ausgenommen, war es lange still um Guildo, bis er im April 2017 mit einem neuen Projekt auf die Bühne trat. Zusammen mit einem Pfarrer veranstaltete er in Köln seinen ersten Schlagergottesdienst. Auch im ZDF Fernsehgarten ist er inzwischen wieder ein gern gesehener Gast.
Die rotzfrechen Texte von Tic Tac Toe (Lee, Jazzy und Ricky) stehen für die typische 90er-Jahre Girl-Power. Hits wie "Ich find dich scheiße" oder "Verpiss dich" waren für die Musikwelt damals etwas völlig Neues. Die dramatische Trennung ging 1997 durch alle Medien.
Marlene "Jazzy" Tackenberg machte noch einmal im Dschungelcamp auf sich aufmerksam. Schließlich wanderte sie 2015, begleitet von dem Kameras von "Goodbye Deutschland" nach Frankreich aus, wo sie bis heute lebt. "Lee" soll im Kölner Zoo eine Ausbildung gemacht haben und ist danach von der Bildfläche verschwunden. "Ricky" hatte nach der Bandauflösung ihren prominentesten Auftritt bei der Vox-Show "Das perfekte Promidinner".
Mit "Weil ich ein Mädchen bin" verkörperte die Band "Lucilectric" den fröhlichen Girly-Pop-Feminismus der 90er. Sängerin Luci van Org, die im dazugehören Musikvideo rastazöpfig auf der Schaukel schwang, passte einfach wunderbar ins Bild.
Luci van Org zog sich aus dem Musikgeschäft zurück und wurde unter anderem Drehbuchautorin für die Arzt-Serie "In aller Freundschaft." 2013 erschien ihr Debüt-Roman "Frau Hölle". Musikalisch ist sie heute lieber in der Gothic-Szene unterwegs. Die fast jährlichen Anfragen fürs Dschungelcamp lehnt sie bis heute ab.
Neue Themen
Top Themen