Vorbereitung ist alles: Brad Pitt und Angelina Jolie haben Vermögensfragen im Falle einer Scheidung offenbar vor ihrer Hochzeit detailliert geklärt. Streithema dürfte eher etwas anderes werden.

Die Scheidung von Brad Pitt (52, "The Big Short") und Angelina Jolie (41, "Maleficent - Die dunkle Fee") dürfte zumindest in Vermögensfragen relativ glimpflich ablaufen. Wie das US-Klatschportal "TMZ" erfahren haben will, diktiert ein Ehevertrag der beiden Hollywood-Stars sehr genau, wem bei einer Scheidung welche Güter zustehen. Der Vertrag sei hieb- und stichfest, so dem Ex-Paar nahe stehende Quellen. Zudem dauert die Ehe der beiden erst zwei Jahre. Ihr Vermögen soll sich auf einen Wert von insgesamt 400 Millionen US-Dollar (rund 350 Millionen Euro) belaufen, wie es heißt.

Im Scheidungskrieg mit Brad Pitt steht auch Jolie plötzlich nicht mehr gut da.

Dem Bericht zufolge besitzen Pitt und Jolie zusammen 12 Anwesen: Sieben gehören Pitt, zwei Jolie, drei weitere kauften sich die beiden gemeinsam noch vor ihrer Hochzeit 2014. Dabei soll es sich um ein Weingut in Frankreich, eine Villa in New Orleans und eine Wohnung in New York handeln.

Wird es einen Sorgerechtsstreit zwischen Angelina Jolie und Brad Pitt geben?
  • A
    Ja, das wird schlimm.
  • B
    Nein, die einigen sich zum Wohle ihrer Kinder!

Streit ums Sorgerecht?

Nachdem die Vermögensaufteilung also weniger zum Problem werden dürfte, vermutet man den drohenden Rosenkrieg eher in der Frage nach dem Sorgerecht für die gemeinsamen Kinder, wie es weiter heißt. Angelina Jolie hatte das alleinige Sorgerecht beantragt, Pitt will offenbar für eine gemeinsame Regelung kämpfen. Das einstige Hollywood-Traumpaar hat sechs Kinder, drei davon sind leiblich, drei weitere wurden adoptiert: Maddox (15), Zahara (11), Shiloh (10), Pax Thien (12), Knox und Vivienne (beide 8). (spot) © top.de

Bildergalerie starten

Brad Pitt und Angelina Jolie: die Ex-Partner von Brangelina

Brad Pitts und Angelina Jolies Ex-Partner sind nicht von schlechten Eltern. Das sind Brangelinas Verflossene!