Es scheint so, als lieferten sich Angelina Jolie und Brad Pitt die Schlammschlacht des Jahres. Jolies Anwälte berufen sich darauf, dass das Wohl der gemeinsamen Kinder durch Brad Pitt gefährdet sei. Von dem Vorfall, der Auslöser für die Trennung war, ist jetzt angeblich sogar ein Video aufgetaucht.

Die vermeintliche Kindesmisshandlung, die Angelina Jolies Anwälte Brad Pitt vorwerfen, ist wohl auf Video festgehalten. Laut dem Magazin "Us Weekly" hat das FBI einen Mitschnitt von Bord des Privatjets konfisziert, das eine Auseinandersetzung zwischen Pitt und dem ältesten Sohn, Maddox, zeigt.

Keine Anzeichen von Gewalt im Video

Eine Quelle des Magazins, die das Video gesehen haben soll, berichtet, Pitt sei darauf eindeutig betrunken und würde seinen Sohn anschreien. Handgreiflich werde er auf dem Video jedoch nicht. Nach der Landung des Jets hatte auch niemand die Polizei gerufen, Sohn Maddox sei unverletzt und ohne auffälliges Verhalten aus dem Flugzeug gestiegen.

Offiziell ermittelt das FBI, weil der Vorfall in der Luft und damit außerhalb eines spezifischen Bundesstaates stattgefunden hat. Eine Sprecherin sagte aber auch, dass zunächst nur geprüft werde, ob ausreichende Gründe vorliegen, weiter gegen Pitt vorzugehen.

Dass das tatsächlich passiert, ist eher unwahrscheinlich. Vielmehr erwarten Experten, dass die offizielle Ermittlung schnell beendet wird und sich anschließend das Jugendamt um die Familienverhältnisse kümmert - und prüft, ob den Kindern tatsächlich Gefahr von Seiten Brad Pitts drohen könnte. (mom)