Uuuups, was ist denn da bitte passiert? Britney Spears ist das neue Werbegesicht für das französische Modelabel "Kenzo", das mit der aktuellen Fashion-Kollektion die 90er und 00er Jahre aufleben lassen will. Und da passt doch eigentlich das Gesicht der einstigen Pop-Prinzessin perfekt zur Kampagne.

Eigentlich schon, doch Britney ist auch älter geworden. Und die Zeit hat auch bei der 36-Jährigen optische Spuren hinterlassen.

Auch wenn sie immer noch sehr attraktiv aussieht sind die Teenager-Zeiten bei der 2-fachen Mutter einfach schon eine Weile vorbei.

Dank Photoshop ist fast alles möglich

Nur nicht bei "Kenzo". Denn das hat den Fotografen für die Kampagne, Peter Lindbergh, und die Macher der jugendlichen Modemarke nicht davon abgehalten, Britney Spears für diesen Job auszuwählen. Und dank Photoshop hat man die Sängerin auch optisch einfach an die Zeit der 1990er Jahre angepasst.

Blöd nur, dass es in Zeiten von Instagram und Co. schnell herauskommt, wenn bei der Nachbearbeitung der Bilder mächtig übertrieben wird. Und die Fangemeinde von Britney Spears überschüttet die Fotos in den sozialen Netzwerken mit mehr Spott als Lob.

Aber ist es nicht für uns Normalos beruhigend zu sehen, dass die Reichen und Schönen trotz Botox und Photoshop am Ende des Tages genauso altern, wie wir alle? (fm)


  © top.de