Bülent Ceylan wird 45: Der Mannheimer mit den vielen Talenten

Sein unverkennbarer Mannheimer Dialekt und seine langen Haare sind seine Markenzeichen. Bülent Ceylans Karriere als Comedian begann vor über 20 Jahren. Mit der Zeit stellte der Komiker, der am 4. Januar 45 Jahre alt wird, ein weiteres Bühnentalent unter Beweis und sang sich in die Herzen der Metal-Fans. © 1&1 Mail & Media/spot on news

Bülent Ceylan wurde 1976 als Sohn seiner deutschen Mutter Hilde und seines türkischen Vaters Ahmet Turan Ceylan, der im Jahr 2012 starb, in Mannheim geboren. Seine Eltern unterstützten Bülent Ceylan von Anfang an bei seinem Traum: Er wollte als Comedian die Bühnen Deutschlands erobern.
Schon in der Schule entdeckte er sein Comedy-Talent. Ceylan, der mit drei Geschwistern aufwuchs, begeisterte seine Mitschüler mit Parodien von Boris Becker oder Helmut Kohl.
Nach dem Abitur 1995 absolvierte Ceylan Praktika beim Musiksender Viva und dem Radiosender RPR1. Bei letzterem lernte er den Comedy-Autoren Roland Junghans kennen, der für ihn 1998 das Programm "Produzier' mich net!" schrieb. Das angefangene Studium der Philosophie und Politikwissenschaft gab er bald zugunsten seiner Bühnenkarriere auf.
Mit dem Programm "Döner for one" und seiner ersten deutschlandweiten Tour gelang ihm 2002 der Durchbruch. Sein unverkennbarer Mannheimer Dialekt und seine langen Haare wurden zu seinen Markenzeichen.
"Ich hätte nie gedacht, dass die Haare so zum Image werden", erklärte Ceylan 2011 im Interview mit der "Bild". Lange Haare seien als Teenager eine Einstellungssache gewesen. "Ich liebte Rockmusik und sang in einer Band. Aber der eigentliche Grund, warum ich mir die Haare wachsen ließ, war, dass der Freund meiner Schwester lange Haare hatte – und auf den standen alle."
2005 folgte das nächste Programm mit "Halb Getürkt", das auch im ZDF ausgestrahlt wurde. Ceylan schlüpft auf der Bühne immer wieder in verschiedene Rollen und nimmt Vorurteile oder Absurditäten im Umgang mit verschiedenen Kulturen oder Mannheimer Eigenheiten aufs Korn.
"Die Zuschauer sollen für zwei, drei Stunden abschalten können und sich von ihrem Stress erholen. Wenn Sie dann sagen: 'Bülent hat mich zum Lachen gebracht', ist das für mich das Schönste", sagte Ceylan Anfang 2020 im Interview mit der "Hessischen/Niedersächsischen Allgemeinen" (HNA).
Mit seinem zuletzt veröffentlichten Programm "Luschtobjekt", das er aufgrund der Corona-Pandemie auch in Autokinos zeigte, wolle er "etwas für die Gleichberechtigung tun. Frauen werden oft als Objekt angesehen, dann muss auch mal der Mann her", sagte der Comedian der HNA.
In "The Masked Singer" trat er 2019 in der ersten Staffel der Musik-Rateshow auf. In der Rolle als Engel schaffte er es am Ende sogar ins Finale.
In der vierten Folge der zweiten Staffel war er dann als Gastjuror erneut dabei, im Herbst 2020 kehrte er erneut zu der Show zurück und wurde mit Sonja Zietlow fester Bestandteil des Rateteams.
Gemeinsam mit Helene Fischer trat er 2019 auch in der "Helene Fischer Show" auf, die traditionell am 1. Weihnachtsfeiertag ausgestrahlt wird. Ceylan performte mit der Schlagersängerin deren Hit "Atemlos" - in einer deutlich rockigeren Version.
Der Comedian ist auch in anderen TV-Shows ein gern gesehener Gast. Seine Stand-up-Comedy zeigte er schon im "Quatsch Comedy Club" oder "Ottis Schlachthof", in "Genial daneben" und "Wer weiß denn sowas?" (Foto).
Mit "Die Bülent Ceylan Show" erhielt der Comedian 2011 seine eigene Show bei RTL. Sie lief in insgesamt 27 Folgen in fünf Staffeln.
Sein schauspielerisches Talent stellte Ceylan ebenfalls schon unter Beweis. Er spielte in Serien wie "Hausmeister Krause" oder "Bewegte Männer". Im März 2018 ergatterte er seine erste Hauptrolle im Kinofilm "Verpiss dich, Schneewittchen!".
Für seine Erfolge erhielt Ceylan bereits zahlreiche Preise, darunter den Bambi in der Kategorie "Comedy" (2016), die 1 Live Krone für den "Besten Comedian" und Goldene Schallplatten für die DVD-Verkäufe seiner Programme.
Trotz seiner türkischen Wurzeln spricht Ceylan nur wenig Türkisch. "Mein türkischer Vater wollte, dass ich Deutsch lerne und Türkisch später. Ihm war wichtig, dass ich Abitur mache und es besser habe als er. Ich habe Englisch gut gelernt, sogar Russisch", erklärte er im Interview mit der "Bild".
Ceylan setzt sich in seiner Wohltätigkeitsarbeit für das Wohl von Kindern und Familien in schwierigen Lebenssituationen ein. 2017 gründete er die Stiftung "Bülent Ceylan für Kinder".
Ceylan ist zudem in der Mannheimer Aidshilfe engagiert und widmet sich diversen Anti-Rassismus-Projekten.
Seine Ehefrau Radine und seine Kinder sind "sein privater Rückzugsort, gerade nach großen Bühnenshows", erklärt Ceylan auf seiner Webseite. Als absoluter Familienmensch genieße er die Zeit mit seiner Familie, bei der er wieder "Ruhe, Kraft und Inspiration für seine Auftritte schöpfen kann".
Im Februar wird Bülent Ceylan wieder vor der Kamera stehen. Er ist Gast in der neuen Musik-Talkshow "Lebenslieder" von Sänger Max Mutzke. Die erste Folge läuft am 26. Januar im Ersten, die Ausgabe mit Ceylan wird am 9. Februar ausgestrahlt.