(ncs) - Wer hätte das gedacht: Pamela Anderson hat es endgültig satt, nur über ihren Busen definiert zu werden. Deshalb will sich das Ex-Playmate künftig keinen Brust-OPs mehr unterziehen. Am derzeitigen Doppel-D-Körbchen soll diese neue Einstellung aber glücklicherweise nichts ändern.

Immer wieder soll sich die kurvige Blondine in den letzten Jahrzehnten unter das Messer gelegt haben, um mit ihrer Oberweite stets im Trend der Zeit zu sein. Doch nach unzähligen chirurgischen Eingriffen soll jetzt Schluss sein mit dem "Größenwahn". Wie das Boulevard-Portal "Promiflash" berichtet, will Pam sich künftig ihrem Alter und dem Lauf der Natur beugen.

Das bedeute aber nicht, dass ihre bisherigen Verschönerungs-Arbeiten wieder rückgängig gemacht werden. Der bereits erkaufte Hauch von Jugend soll bleiben - und auch zur Schau getragen werden:

Im Januar 2011 wird der ehemalige "Baywatch"-Star schon zum dreizehnten Mal das Cover des amerikanischen "Playboy" schmücken und gibt dabei eine gute Figur ab. Ob sie die aber auch ohne Schönheitsoperationen in den nächsten Jahren halten kann, wird sich erst noch zeigen müssen.