Die Comeback-Tour von Caught in the Act ist in vollem Gange.

Am 18. Dezember machte die Band in München Station und spielte das letzte Konzert in diesem Jahr. Neben Songs von früher gaben sie auch einige neue Hits zum besten. Und so sehen die Herren von damals heute aus:

Der vierte im Bunde ist nicht mit dabei: Benjamin Boyce (48) wollte bei der Caught in the Act-Reunion nicht mitmachen und sich stattdessen auf seine Solo-Karriere konzentrieren. "Passt ins Format", sagte Bastiaan Ragas (45) vor einigen Wochen in einem Interview mit "Spiegel Online". "Bei jeder guten Reunion gibt es einen Typen, der nicht mitmacht."

Nicht nur die Band ist in die Jahre gekommen, auch ihre Fans. Das Gros ist zwischen 30 und 45 und weiblich. Sie kreischen nicht mehr ganz so ausgelassen wie Ende der Neunziger, als Caught in the Act ihre Hochphase hatte.


Den Auftakt zu ihrem Neustart lieferte die Band 2014 an Silvester, als sie vor dem Brandenburger Tor in Berlin auftrat. In die Hauptstadt wird sie auch 2017 wieder zurückkehren. Für den 10. November 2017 ist ein Konzert im Tempodrom angekündigt, am 2. Dezember 2017 ist ein weiteres Konzert in Bochum vorgesehen, gibt die Band auf ihrer Facebook-Seite bekannt. (jj)  © top.de