(ncs/sist) - Er feiert und feiert und kein Ende ist in Sicht - das dachte zumindest US-Serienstar Charlie Sheen selbst. Doch jetzt hat der Sender CBS beschlossen, die Produktion seiner Serie "Two and a Half Men" einzustellen.

Angeblich sollen Sheens Eskapaden ein gewaltiges Loch in die Einschaltquoten von CBS gerissen haben, weil keine neuen Folgen ausgestrahlt werden konnten. Durch die ständigen Ausfälle des Schauspielers wegen Gerichtsterminen, Sex-Skandalen und Drogenentzug mussten die Dreharbeiten der aktuellen Staffel der Erfolgsserie "Two and a Half Men" unterbrochen werden. CBS kann derzeit also nur Wiederholungen sonstigen Zuschauergaranten senden.

Eine Situation, die laut Angaben des Senders und des Studios Warner Bros. nicht länger tragbar ist. Deshalb wurden jetzt die Konsequenzen aus der derzeitigen Situation gezogen: Wegen der "Gesamtheit der Äußerungen, des Verhaltens und der Situation" von Charlie Sheen müsse die Produktion der US-Serie eingestellt werden. Ein harter Schlag für alle Fans - aber offenbar auch für den Sheen selbst, denn der wollte in dieser Woche eigentlich nach langer (Arbeits-)Abstinenz ans Set der Serie zurückkehren.

Wie das Klatschportal "RadarOnline.com" berichtet, gelobt der Schauspieler jetzt Besserung. In einem Gespräch mit dem Redaktionsleiter von "RadarOnline.com", Dylan Howard, soll der Serien-Star angeboten haben, sich in der kommenden Woche unter Aufsicht von Howard selbst einem Drogentest zu unterziehen. Dieser solle beweisen, dass Charlie Sheen absolut clean und nüchtern sei. Ob der Test allerdings ausreichen wird, um TV-Sender und Produktionsstudio davon zu überzeugen, den Dreh von "Two and a Half Men" fortzusetzen, bleibt abzuwarten.