Was schenkt man einem dreijährigen Kind? Jedenfalls kein Baby-Äffchen, finden die Fans von Chris Brown (28) und sind zu Recht erbost über die "pädagogische Dummheit" des Sängers.

Für Tochter Royality ist das hier bestimmt ein schöner Moment: ein kleines Baby-Äffchen in den Armen halten zu dürfen. Was für ein hinreißendes Video. Auf den ersten Blick.

Was hat Chris Brown sich dabei gedacht?

Aber was kommt dann? Wie soll eine Dreijährige Verantwortung für ein lebendes Wesen übernehmen, zudem ein Wildtier, das sich als Haustier gar nicht eignet? Im besten Fall werden diese Tiere – wenn sie zu anstrengend werden und nicht mehr ganz so niedlich sind – in den Zoo abgeschoben, im schlimmsten Fall verwahrlosen sie einfach.

Kein Wunder, dass nicht nur vehemente Tierrechtler bei so viel Gleichgültigkeit auf die Barrikaden gehen. Auch viele Fans finden dieses Geschenk von Chris Brown an seine Tochter gar nicht gelungen.

"Dieses Baby wurde seiner Mutter entrissen!"

"Widerlich, abartig, traurig", posten die Fans unter das Video. "Du bist grausam und dein Verhalten ist unverantwortlich", lautet ein Kommentar. "Dieses Baby wurde seiner Mutter entrissen, schäm dich, Chris Brown!", ein anderer. Die meisten sind sich einig, dass so etwas gar nicht geht.

Doch einige finden die Geschenkidee des Sängers ziemlich gelungen. Einer schreibt sogar: "Dieses Video beweist mal wieder, was für ein liebevoller Mensch und Vater du bist!" Was mit dem Äffchen passieren wird und wo seine richtige Mutter abgeblieben ist, wird nicht verraten. (zym)



  © top.de