Stars

Chris Hemsworth: Vom Surferboy zum nordischen Gott Thor

Kommentare5

Anlässlich des 34. Geburtstags von Chris Hemsworth nehmen wir Sie mit auf eine bebilderte Zeitreise durch das Leben von "Thor". © top.de

Bereits 2005 deutete sich an, dass Chris Hemsworth die Karriereleiter hochklettern würde. Hier sieht man ihn mit dem australischen TV-Preis "Logie Award" in der Kategorie "Bester Schauspieler".
Erkennt man doch direkt, dass dieser lässige Surferboy aus Australien kommt, oder? Genauer: aus Melbourne. Chris ist übrigens der zweitälteste der Hemsworth-Brüder.
Die Hemsworth-Brüder vereint (v.l.): Liam ist der Jüngste, Chris der Zweit- und Luke der Erstgeborene. Während Liam und Chris es nach Hollywood geschafft haben, ist der Älteste eher in der australischen Serien-Landschaft unterwegs.
Für die Verfilmung des Marvel-Comics "Thor" schlüpfte Chris Hemsworth 2011 erstmals in die Rolle des gleichnamigen Helden, die ihn weltweit zum Star machte.
Es folgten Filme wie "Snow White and the Huntsman" und "Rush" und natürlich weitere Auftritte als Thor in allen möglichen "Avengers"-Adaptionen.
Seit 2010 ist Chris mit der spanischen Schauspielerin Elsa Pataky ("Fast & Furious") verheiratet. Das Paar hat drei gemeinsame Kinder: ein Mädchen und Zwillingsjungs.
In seiner Freizeit mischt sich Chris Hemsworth gerne unter die Surfer von Byron Bay – typisch Aussie!
Kaum wiederzuerkennen: Für seine Rolle in "Im Herzen der See" (2015) nahm Chris Hemsworth stark ab. In dem Streifen spielt er den Walfänger Owen Chase, der den Rachefeldzug eines Pottwals überlebt.
Bei den Golden Globes 2017 machte Chris Hemsworth wieder eine super Figur – zum Glück hatte das Hungern ein Ende!
Neue Themen
Top Themen