In einer im Mai erscheinenden Biografie schreibt David Bowies Keyboarder Mike Garson, dass vor über 40 Jahren ein Wahrsager das genaue Todesalter des Sängers vorausgesagt habe.

Am 10. Januar 2016 starb David Bowie. Für die Musikwelt eine Schocknachricht.

Glaubt man allerdings dem Inhalt des in wenigen Wochen erscheinenden Buches "Bowie’s Piano Man: The Life Of Mike Garson", waren Bowie und seine engsten Vertrauten bereits seit Jahrzehnten darauf vorbereitet.

Bowie soll Aussage nicht eine Sekunde bezweifelt haben

Darin erzählt der früherer Keyboarder und jahrelange Begleiter Bowies, dass der Sänger in den 70er-Jahren einen Wahrsager besucht habe, der ihm mitteilte, dass er 69 oder 70 Jahre alt werden wird.

"Viele solcher Spirituellen spinnen, aber dieser hier war echt", wird Garson vom Magazin "Rolling Stone" zitiert. "David wusste das und bezweifelte es nicht eine einzige Sekunde lang. Er akzeptierte die Auskunft und plante basierend darauf seine Zukunft. Ihm standen 30 bis 40 Jahre zur Verfügung, um sein Leben weiter zu planen."

Biografie voller neuer Anekdoten und Geschichten

Die Biografie aus der Sicht des Keyboarders soll übrigens voll von kleinen Geschichten und Anekdoten über Bowie und seine Freunde sein, von denen die meisten Fans bis jetzt noch nichts wissen. Ob noch mehr so einen schauerlichen Beigeschmack haben, wird sich zeigen. (zym)

Bildergalerie starten

"Er war der Beste" - Weltweit Trauer um David Bowie





  © top.de