Vielleicht so 4000 Dollar. Mit diesem Erlös haben Experten für David Bowies (✝40) Haarsträhne gerechnet, die jetzt bei einer Auktion in Los Angeles versteigert wurde. Doch weit gefehlt: Ein unbekannter Fan wollte das Löckchen, an dem bereits der Zahn der Zeit nagte, unbedingt sein Eigen nennen und bot schließlich 18.750 US-Dollar. Das sind umgerechnet ungefähr 16.500 Euro.

Toll für den Bieter, noch besser für misshandelte Tiere in Thailand. Ein Teil des Erlöses geht nämlich an eine Hilfsorganisation, die sich für Schutz und Pflege dieser Tiere einsetzt. Karma-Punkte hoch!

Bowies Strähne haben wir übrigens einer pfiffigen Perückenmacherin zu verdanken, die sie im Jahre 1983 von Bowie überreicht bekam. Sie sollte als Vorlage dienen, um daraus eine naturgetreue Haarpracht für seine Wachsfigur herstellen zu können.

Ähnlich ausgefuchst war auch ein Hamburger Frisör, der 1966 eine Strähne von John Lennons Haaren einsteckte. Bei der Versteigerung im Februar diesen Jahres kamen sogar 31.500 Euro zusammen.

Ob Justin Bieber (22) auch so spendable Fans hat? Der Sänger plant nämlich seine speckigen Dreads unter den Hammer zu bringen. Doch mit einem Bowie und erst recht mit einem Lennon kann er es sicherlich nicht aufnehmen.