• Es ist 40 Jahre her, dass die Actionserie "Knight Rider" zum ersten Mal ausgestrahlt wurde.
  • Nun hat David Hasselhoff die Visionen aus den 80ern gelobt.
  • Vieles sei wahrgeworden, wie Autos, die alleine fahren und einparken können, oder Armbanduhren, mit denen man reden kann.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Der amerikanische Schauspieler David Hasselhoff (70) lobt 40 Jahre nach der Erstausstrahlung der Actionserie "Knight Rider" die damals visionären Ideen der Macher. "Das Unfassbare ist, dass vieles wahrgeworden ist: GPS, Autos, die von alleine fahren und einparken", sagte Hasselhoff der Deutschen Presse-Agentur (dpa). "Ich kann fragen, wo das nächste Café ist und mein Auto sagt es mir. Wir können mit unseren Uhren reden. Das ist unglaublich."

David Hasselhoff: "Es fühlt sich an wie gestern"

In der Serie, die erstmals am 26. September 1982 im US-Fernsehen lief, gehen Ermittler Michael Knight (Hasselhoff) und sein mit künstlicher Intelligenz ausgestatteter Sportwagen K.I.T.T. auf Verbrecherjagd. "Es fühlt sich an wie gestern. Ich kann mich noch an fast alles erinnern", sagte Hasselhoff zum anstehenden Jubiläum.

Die 90 Folgen der 80er-Jahre-Serie sind ab dem 1. Oktober beim Streamingdienst RTL+ abrufbar. Beim Anbieter Amazon Prime sind die Episoden kostenpflichtig erhältlich. (ff/dpa)

Nachwuchs-Model Leni Klum weilt allein auf der New Yorker Fashion Week

Leni Klum sammelt erste Erfahrung auf der New Yorker Fashion Week

Leni Klum tritt immer mehr in die Fußstapfen ihrer berühmten Mutter. Als das Nachwuchs-Model indes erstmals bei der Fashion Week in New York weilt, wirkt Heidi Klums Tochter noch etwas verloren, so ohne die Mama.