Doris Day wurde 97 Jahre alt: Ihre größten Rollen

Doris Day war eine der bedeutendsten Hollywood-Schauspielerinnen der 50er- und 60er Jahre. Mit ihren Filmen brachte sie Millionen Menschen zum Lachen. Jetzt ist die Filmikone im Alter von 97 Jahren gestorben. Mit diesen Filmen machte sie sich unsterblich. © spot on news

Doris Day wurde als Doris Mary Ann Kappelhoff am 3. April 1922 als Tochter eines Musiklehrers geboren. Zuerst begann sie eine Gesangskarriere, arbeitete als Sängerin von Bob Crosby und Les Brown und arbeitete später mit Musikgrößen wie Frank Sinatra, Bob Hope und Dinah Shore zusammen. Der Nachtclubbesitzer Barney Rapp verpasste ihr damals nach dem Lied "Day by Day" ihren späteren Künstlernamen Doris Day.
Als etablierte Entertainerin wurde sie 1947 von Hollywood-Produzenten entdeckt und unterschrieb einen Filmvertrag bei Warner Brothers. Ihr erster Film "Zaubernächte in Rio" (1948) mit Jack Carson (li.) bescherte ihr den mittlerweile dritten Nummer-eins-Hit "It's Magic".
Als sich Day nach einigen Film-Engagements ihre Rollen selbst aussuchen konnte, trat sie 1956 mit James Stewart (re.) in dem Alfred-Hitchcock-Thriller "Der Mann, der zuviel wusste" auf.
Der größte Hit von Doris Day, "Que Sera, Sera", ist ebenfalls in Alfred Hitchcocks "Der Mann, der zuviel wusste" zu hören und blieb stets mit seiner Sängerin verbunden. Das Lied wurde zum Mega-Hit, kletterte in Großbritannien bis auf Platz eins der Charts und wurde 1957 mit dem Oscar für den besten Film-Song ausgezeichnet.
Ihren endgültigen Durchbruch als erfolgreicher Filmstar hatte Doris Day nach einigen weiteren Rollen schließlich an der Seite von Rock Hudson (li.) mit dem Film "Bettgeflüster" (1959). Für diesen erhielt sie ihre einzige Oscar-Nominierung als Schauspielerin. Mit Hudson spielte sie 1961 und 1964 auch in den Fortsetzungen "Ein Pyjama für zwei" und "Schick mir keine Blumen" mit.
Day blieb für einige Jahre eine der beliebtesten Schauspielerinnen der USA. Den letzten Thriller ihrer Karriere, "Mitternachtsspitzen" (1960), drehte sie an der Seite von Rex Harrison. Anschließend war sie nur noch in Komödien zu sehen. Der Grund: Während der Dreharbeiten steigerte sie sich nach einer dramatischen Szene einmal so sehr in den Film hinein, dass sie einen Zusammenbruch erlitt und die Produktion für mehrere Tage gestoppt werden musste.
1961, als die pikante Komödie "Ein Hauch von Nerz" entstand, war Doris Day nach den Hits "Bettgeflüster" und "Ein Pyjama für zwei" auf dem Höhepunkt ihrer Beliebtheit angelangt. Sie spielte in dem Film an der Seite von Cary Grant.
1964 drehte Doris Day "Schenk mir keine Blumen" erneut an der Seite von Rock Hudson. Für ihre Darstellung der Judy erhielt sie 1965 einen Laurel Award in der Kategorie "Comedy Performance". Auch Rock Hudson war für seine Rolle des George bei den Laurel Awards nominiert.
Ab Mitte der 1960er-Jahre veränderte sich die Filmlandschaft Hollywoods. Etablierte Genres wie Western, Musical oder der Monumentalfilm galten als veraltet. Auch die romantischen Komödien Days waren längst nicht mehr so erfolgreich. 1966 drehte sie an der Seite von Rod Taylor "Spion mit Spitzenhöschen".
Was viele Fans nicht wissen: Doris Day wurde auch die Rolle der Mrs. Robinson in "Die Reifeprüfung" an der Seite von Dustin Hoffman angeboten. Sie lehnte die prestigeträchtige Rolle aber aus persönlichen Gründen ab und verpasste somit einen möglichen Imagewechsel. Die Rolle ergatterte später Anne Bancroft.
Nach dem Tod ihres ersten Ehemannes Martin Melcher im Jahr 1968 nahm Doris Day keine weiteren Filmrollen mehr an. Sie drehte aber noch die erfolgreiche Sitcom "The Doris Day Show" und widmete sich dann dem Tierschutz. Ihre Doris-Day-Tier-Stiftung setzt sich für herrenlose Vierbeiner ein, ganz besonders für Hunde.
Während ihrer Karriere wurde Doris Day mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt. Als Schauspielerin gewann sie zwar nie einen Oscar, dafür aber viermal den Golden Globe Award: In den Jahren 1958, 1960, 1963 als beste Filmschauspielerin der Welt und 1989 den Cecil B. DeMille Award für ihr Lebenswerk. Seit 1960 ziert ihr Name außerdem zwei Sterne auf dem Hollywood Boulevard in den Kategorien Musikaufnahmen und Film.
Am 13. Mai 2019 starb Doris Day im Alter von 97 Jahren im kalifornischen Carmel-by-the-Sea, wie ihre Tier-Stiftung mitteilte. Day erlag demnach einer schweren Lungenentzündung und starb umgeben von engen Freunden. (Archivfoto aus dem Jahr 1989)