Schock für die Besucher des Bonnaroo-Festivals in Manchester: Bei seinem Song "Kill You" ließ Eminem so realistische Schusswaffen-Geräusche abfeuern, dass manche Fans traumatisiert zurückblieben.

Die Schuss-Geräusche klangen so echt, dass sich das Publikum sogar duckte.

Auf Twitter teilten einige Besucher ihre Erfahrungen: "Ich hatte eine richtig gute Zeit bei Eminems Auftritt, bis er das Geräusch echter Schüsse abspielte. Das ganze Publikum duckte sich und ich habe mich noch nie so traumatisiert gefühlt und kurz vor einer Panik. Absolut unangemessen", so eine Twitter-Nutzerin.

Schreie und Flucht Richtung Notausgang

Die Geräusche sollen so realistisch geklungen haben, dass manche Besucher sogar Richtung Notausgang gerannt sein sollen, wie "Page Six" berichtet.

Eine andere Nutzerin schrieb, dass sie die Verwendung solcher Soundeffekte zwar verstehen könne, es aber in heutigen Zeiten eine Linie geben sollte, die man eben nicht übertritt.

Typisch Eminem?

Andere Fans hielten dem entgegen, dass das "Kill you"-Outro schon Teil der Bühnenshow sei, seit der Song 2001 herausgekommen sei.

"Wenn du ein wirklicher Eminem-Fan wärst, dann wüsstest du, dass er das schon seit 20 Jahren macht. Ihr seid alle zu sensibel", schreibt ein Fan stellvertretend.

Eminem selbst hat sich bisher noch nicht geäußert. (mia)© top.de

Gerüchteküche brodelt: Sind Eminem und Nicki Minaj ein Paar?

Nicki Minaj und Eminem haben sich in letzter Zeit sehr verdächtig verhalten und die Gerüchteküche hat heftig gebrodelt - und Nicki gießt immer weiter Öl ins Feuer.