Um ihre eigene Kollektion zu promoten, hat Eva Mendes offenbar tief in ihrem Kleiderschrank gewühlt.

Wie man die Werbetrommel rührt, hat Superstar Eva Mendes kapiert. DAS war nicht zu übersehen, als sie in New York vor die Fotografen trat. Grund für den medienwirksamen Auftritt in den pulsierenden Ostküstenmetropole ist ihre eigene Modelinie. Für New York & Company hat der Filmstar eine sommerliche Kollektion entworfen.

Modisch aus der Reihe tanzen

Dass über die femininen Entwürfe des Stars gesprochen wird, dürfte auch ihrem Outfit geschuldet sein, in dem sich die Liebste von Hollywood-Schnuckel Ryan Gosling für ihren Fashion-Termin in NYC der Öffentlichkeit präsentierte.

Zu einem Polka-Dot-Jumpsuit kombinierte sie einen minimalistischen Übergangsmantel, Schnür-High-Heels, ein buntes Bandana sowie eine übergroße Sonnenbrille und Kreol-Ohrringe.

Auf das Motto "weniger ist mehr" hatte die Schauspielerin scheinbar so gar keine Lust. Dabei hätte ihrem Look ein wenig mehr von allem nicht geschadet. In die Schlagzeilen katapultiert sie der Look allemal, einen Fashion-Award würde sie mit diesem Look wohl eher nicht gewinnen.

Doch auf eine derartige Auszeichnung ist Eva Mendes wahrscheinlich gar nicht aus, denn in ihrem Haus gibt es keine Mode-Regeln, wie sie im Interview mit "E! online" gerade verriet.

Ihre Kinder tragen, was sie wollen

Kreativität wird im Mendes-Gosling-Haushalt nämlich groß geschrieben. Ihre Töchter dürfen ihren eigenen Sinn für Mode schon früh ausleben. "Zum Glück führen wir zuhause keine Mode-Diskussionen. Ich lasse sie tragen, was sie wollen. Sie wollen manchmal den ganzen Tag ihre Pyjamas tragen, manchmal gehen sie auch in einem Kostüm zum Markt. Ich lasse sie das ausleben", so Mendes. Dass auch sie sich einem Mode-Diktat nicht beugen will, wurde ja gerade erst wieder deutlich. (LA)


  © top.de