Frauen im Rap: Diese Ladys sind und waren am erfolgreichsten

Lil' Kim, Nicki Minaj und Co: Sie und viele andere Frauen mischten und mischen noch heute die Musikwelt auf. Grund dafür ist aber nicht nur ihre Musik. Die Ladys bestechen auch durch Wortwitz und Style. © spot on news

Lil' Kim wuchs als Kimberly Denise Jones in schwierigen familiären und sozialen Verhältnissen auf, lebte teilweise mit ihrer Mutter im Auto. Bis sie auf einen der erfolgreichsten Rapper der 90er, The Notorious B.I.G alias Christopher Wallace, traf. Die Powerfrau verkaufte Millionen von Platten und dürfte Vielen durch "Lady Marmelade“ bekannt sein.
Melissa Arnette Elliott alias Missy Elliott ist ein echtes Energiebündel. Sie schrieb zunächst Songs für Timberland und produzierte Künstlerinnen wie Aaliyah. 1997 veröffentlichte sie schließlich ihr erstes eigenes Album. Der Song "Get Ur Freak On!“ aus ihrem dritten Album ist noch zehn Jahre später ein Ohrwurm.
Queen Latifah wird als Dana Elaine Owens 1970 in Newark, New Jersey als Tochter einer Lehrerin und eines Polizisten geboren. Sie ist eine Feministin, was ihre Single "Ladys First“ klar darstellt. Auch in ihrer Single "U.N.I.T.Y“ von 1996 setzt sie sich für Gerechtigkeit ein, sie bekommt dafür einen "Grammy“. Zwischen 1999 und 2001 war sie in der "Queen Latifah Show“ zu sehen.
Sagt Ihnen der Name Belcalis Marlenis Almanzar nichts? Bei Cardi B. klingelt es sicher. Sie wurde New York geboren, hat aber karibische Wurzeln. Ihre Eltern nannten sie stets Bacardi, daran ist auch ihr Künstlername angelehnt. Mit "Bodak Yellow“ schaffte sie es 2017 auf Platz 1 der Charts. Auch ihr Album "Invasion of Privacy“ schlug direkt auf der Eins ein.
Lana Michele Moore alias MC Lyte wird 1971 in Queens, New York geboren. Bereits mit zwölf Jahren will sie ganz nach oben in der Musikwelt. Über den Vater von Freunden knüpft sie erste Kontakte in der Branche. Mit dem Album "Lyte as a Rock“ war sie die erste Rapperin, die ein Soloalbum veröffentlichte.
Die schwedische Rapperin und Jazzsängerin Neneh Cherry landete 1988 mit "Buffalo Stance" einen Hit. Bis heute macht sie sehr erfolgreich Musik und wurde mit Musikpreisen wie dem Brit-Award und dem World Music Award für ihre Arbeit ausgezeichnet.
Lauryn Noelle Hill wird 1975 in New Jersey geboren. Mit 18 Jahren singt sie zusammen mit Whoopi Goldberg in einer TV-Soap. Der Mega-Erfolg kommt mit ihrer Single "Killing Me Softly“, sie verkauft sich über 17 Millionen Mal. Ihre letzte Single erschien 2013, "Neurotic Society“.
Salt-N-Pepa: Mitglieder der US-Amerikanischen RnB-Band waren Cheryl James (Salt), Sandy Denton (Pepa) und Deidra Roper (DJ Spinderella). Sie wurden zu einer Zeit berühmt, in der "MTV“, das veröffentlichte, was Trend wurde. Ihr Song "Let´s Talk About Sex“ aus dem Jahr 1990 brachte den Durchbruch. Insgesamt veröffentlichten sie fünf Alben, das vierte wurde über sieben Millionen Mal verkauft. 2002 löst die Band sich auf.
TLC waren T-Boz, Left Eye und Chilli (von links). Die Band gehörte in den 1990er Jahren mit Hits wie "Waterfalls" und "No Scrubs" zu den erfolgreichsten R'n'B- und Hip Hop-Acts. 2002 verunglückte Lisa "Left Eye" Lopes bei einem Autounfall.
Die US-Rapperin wurde nicht zuletzt durch Kollaborationen mit Gwen Stefani ("Let Me Blow Ya Mind") und Alicia Keys ("Gangsta Lovin'") bekannt. Ihr Debütalbum "Let There Be Eve ... Ruff Ryders First Lady" erreichte im Jahr 1999 Platz 1 der Billboard Charts. Heute arbeitet sie als Co-Moderatorin in TV-Sendung "The Talk".
Und wieder eine erfolgreiche Rapperin, die im Big Apple groß wird: Zunächst schafft ihr Agent es nicht, Azealia Amanda Banks in TV-Spots unterzubringen. Macht auch nichts, denn ein paar Jahre später verhilft ihr eine Gratis-Download-Version zum Erfolg. Die Single "212“ holt Platin in Großbritannien. Doch es ist nicht alles Platin, was glänzt: Banks ist für ihre Negativ-Auftritte auf Instagram und Co. bekannt, in denen sie regelmäßig ihre Konkurrenz beleidigt und es damit immer wieder in die Schlagzeilen schafft.
Mathangi "Maya" Arulpragasam wird 1975 in London geboren. "M.I.A" steht für die Abkürzung von Missing in Action. Ihr Song "Paper Planes“ wird zum internationalen Erfolg und verkauft sich über drei Millionen Mal. M.I.A ist politische Aktivistin und macht klare Ansagen. 2016 erschien das Video zu "Borders“ (zu deutsch: Grenzen), das Menschen auf der Flucht durch das Mittelmeer zeigt.
Onika Tanya Mara, besser bekannt als Nicki Minaj, wuchs an der Küste von Venezuela auf. Später zieht sie zu ihren Eltern nach New York City und lernt dort Lil Wayne kennen - mit ihm beginnt ihre große Karriere. Heute hält sie einen Rekord: Die durchschnittliche Positionierung ihrer Songs wie "Starships", liegt bei Platz 1,3. Auch auf Instagram ist sie wahnsinnig gefragt: 103 Millionen Follower verfolgen das Social-Media-Leben der Insta-Queen.