Die diesjährige Victoria's Secret-Show muss ohne Gigi Hadid (22) und Katy Perry (33) auskommen. Den beiden wurde das Visa nach China verwehrt.

Schon seit Monaten bereiten sich die Victoria's Secret-Models mit Sport und Hunger auf ihren großen Laufsteg-Auftritt am 28. November in Shanghai vor.

Rassismus-Vorwürfe

Zumindest Gigi Hadid, eine der populärsten "Engel", kann sich die nächsten Trainingseinheiten jetzt sparen und beim Fast Food ordentlich zulangen – denn sie wird überraschenderweise nicht dabei sein.

Allerdings nicht aus freien Stücken. Ihr wurde kein Visa erteilt, wie unter anderem "Page Six" berichtet. Hintergrund ist wohl ein sehr kurzes Video, das ihre Schwester Bella Hadid (22) im Februar gepostet hatte. Dieses zeigt Gigi, wie sie in einem asiatischen Restaurant die Mimik eines Buddhas nachahmt. Daraufhin bekam Gigi einem Rassismus-Shitstorm ab.

Katy Perry pro Taiwan

Immerhin kann sie sich jetzt am 28. November mit Katy Perry treffen und das Event am Bildschirm verfolgen – die durfte nämlich auch nicht einreisen. Bei ihr ist das Problem laut "Page Six", dass sie 2015 in Taiwans Hauptstadt Tapei ein Kleid mit Sonnenblumen getragen hat und die taiwanesische Flagge schwenkte. Sonnenblumen waren das Symbol der studentischen Sonnenblumen-Bewegung 2014, die gegen China protestierte.

Vier weitere, nicht ganz so bekannte Models, durften ebenfalls nicht einreisen. Und wegen "diplomatischer Probleme" bangt angeblich auch die Brasilianerin Adriana Lima (36) noch um ihre Einreise.

Harry Styles springt ein

Hoffentlich hat Harry Styles (23) in der Vergangenheit nicht auch so einen politischen Faux Pas begangen – der ist jetzt nämlich als Ersatz-Showact für Perry eingesprungen.

Nach dem ganzen Heckmeck werden sich die Eventmanager der wohl berühmtesten Unterwäsche-Modeschau der Welt das nächste Mal wohl besser überlegen, wo sie diese stattfinden lassen. (mia)  © top.de