Heath Ledger wäre 40 Jahre alt geworden: Sein viel zu kurzes Leben in Bildern

Auch nach mehr als zehn Jahren ist Heath Ledgers Tod für viele unbegreiflich. Der Schauspieler starb im Jahr 2008 im Alter von gerade einmal 28 Jahren. Am 4. April wäre das Ausnahmetalent 40 geworden. Sein Leben in Bildern. © spot on news

Seine erste Nebenrolle hatte er 1992 in "Der Traum vom Clown". Daneben spielte Heath Ledger auch in den Fernsehserien "Ship to Shore" und "Sweat" und ging anschließend nach Hollywood. Seine erste Hauptrolle hatte er in der Teenie-Romanze "Zehn Dinge, die ich an dir hasse" (1999) neben Julia Stiles (M.) und Joseph Gordon-Levitt (r.).
2001 gelang ihm mit seiner Rolle als Dachdeckersohn William, der sich zum Ritter Sir Ulrich von Liechtenstein mogelt, in "Ritter aus Leidenschaft" der Durchbruch. Mit seinem verschmitzten Lächeln und den blonden Locken galt er schnell als Mädchenschwarm.
An der Seite von Kate Hudson spielte Heath Ledger 2002 in "Die vier Federn". Bis heute schwärmt die Schauspielerin: "Ich würde sagen, mein Lieblingsfilmkuss aller Zeiten war der mit Heath Ledger. Der war ziemlich großartig."
Von 2002 bis 2004 war er mit der elf Jahre älteren Schauspielerin Naomi Watts liiert. Watts: "Wir waren zwar nur zwei Jahre zusammen, aber er war so voller Begeisterung. Wir haben viel zusammen gelacht. Er war ein ganz besonderer Mensch und hatte einen großen Einfluss auf mein Leben."
Heath Ledger war in seiner Rollenwahl nicht festgelegt und wechselte gerne zwischen den Genres. An der Seite von Matt Damon spielte er 2005 im Fantasyfilm "Brothers Grimm". Eigentlich sollten Ledger und Damon den jeweils anderen Bruder spielen. Die Schauspieler setzten sich aber durch und konnten die Rollen tauschen.
Im gleichen Jahr drehte Heath Ledger mit Jake Gyllenhaal "Brokeback Mountain". Der Film von Regisseur Ang Lee sorgte für Furore, weil er die Geschichte zweier homosexueller Cowboys erzählte. Das Drama erhielt etliche Preise, darunter vier Golden Globes und drei Oscars und ebnete Ledger den Weg als ernstzunehmender Charakterdarsteller.
Auch privat lief es für Heath Ledger bestens. Am Set von "Brokeback Mountain" lernte er Michelle Williams kennen, die im Drama seine Frau spielt. Die beiden verlobten sich und bekamen am 28. Oktober 2005 ihre gemeinsame Tochter Matilda Rose. Taufpate wurde Freund und Kollege Jake Gyllenhaal.
"Mein Tag beginnt damit, mein Kind lächeln zu sehen. Ich fühle mich plötzlich sehr verbunden mit dem Leben. […] Jetzt fühle ich mich geerdet. Die Prioritäten haben sich komplett geändert“, schwärmte der Schauspieler damals. Im Herbst 2007 trennten sich Heath Ledger und Michelle Williams.
2005 drehte Heath Ledger "Casanova" an der Seite von Sienna Miller. Die romantische Komödie erzählt die Geschichte von Herzensbrecher Giacomo Casanova. Die beiden blieben auch nach den Dreharbeiten in Venedig gute Freunde.
Mit seiner Darstellung des Joker in "The Dark Knight" (2008) ging Heath Ledger in die Filmgeschichte ein. Er soll sich sechs Wochen in einem Hotelzimmer einquartiert haben, um sich gedanklich auf seine Rolle vorzubereiten. In dieser Zeit schrieb er eine Art "Joker-Tagebuch" und improvisierte auch viele Szenen, die später im Film landeten.
Die Polizei fand den Schauspieler am 22. Januar 2008 tot in seiner New Yorker Wohnung. Heath Ledger starb an den Wechselwirkungen verschreibungspflichtiger Schmerz- und Beruhigungsmitteln. Fans legten wochenlang Blumen vor seinen Hauseingang.
Genau ein Jahr nach seinem Tod wurde Heath Ledger für seine Darstellung des Joker mit dem Oscar ausgezeichnet. Damit war er nach Peter Finch der zweite Schauspieler, der posthum mit dem Preis geehrt wurde. Stellvertretend für den verstorbenen Darsteller nahmen seine Eltern Sally und Kim Ledger sowie seine Schwester Kate die Trophäe entgegen.