Helene Fischer ist eigentlich anderes gewöhnt: Statt für ihren Auftritt in der Halbzeitpause des DFB-Pokalfinale bejubelt zu werden, wurde sie im Berliner Olympiastadion von Fußballfans mit Pfiffen und Buhrufen abgestraft. Nun hat sich die Schlagerqueen bei "Mensch Gottschalk" zu dem umstritten Auftritt geäußert.

In seiner RTL-Show "Mensch Gottschalk" macht Thomas Gottschalk das, was er am besten kann: Mit Stars plaudern. Am Sonntagabend war neben Aerosmith auch Designer Jean-Paul Gaultier, David Hasselhoff, die Youtuber "Die Lochis" und eben Helene Fischer zu Gast.

Der Besuch der Schlagerqueen hätte wohl zu einem dieser zahnlosen PR-Auftritt werden können – es gibt schließlich ein neues Album und eine Tournee steht bevor – wäre Fischer nicht knappe 24 Stunden zuvor im Berliner Olympiastadion ausgepfiffen worden.

Ihr Auftritt in der Halbzeitpause des DFB-Pokalfinales wurde von den Fans von Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt als Symbol für die Kommerzialisierung des Fußballs gedeutet – und lautstark abgelehnt.

Fischer: "Habe das nicht als so schlimm empfunden"

"Da muss ein Musiker vielleicht auch mal durch", sagte Helene Fischer im Gespräch mit Thomas Gottschalk. Der hatte zuvor seine Twitter-Follower befragt, ob er die Schlagerqueen in seiner Sendung auf den Auftritt ansprechen solle.

Eine knappe Mehrheit votierte, das Thema nicht zu erwähnen - doch es war dann nicht Gottschalk, der das Thema auf den Tisch brachte, sondern Fischer selbst.

"Ich hab das gar nicht als so schlimm empfunden", sagte Fischer weiter. "Ich hab mir so 'ne dicke Haut in den letzten Jahren angelegt. Haare wachsen lassen auf der Haut."

Ihrem Ego als Künstlerin konnte der blamable Vorfall also nichts anhaben. Gottschalks Kommentar zu dem Vorfall: "Ein dämliches Pfeifkonzert und jemanden niederbrüllen, ist immer der falsche Weg."

Pfiffe bei Fischers Auftritt Was denken Sie über den Vorfall?
  • A
    Die Fans haben ja recht - aber das geht zu weit!
  • B
    Ganz meine Meinung! Das muss ein Star aushalten.

Bei Gottschalk durfte Fischer zum Abschluss noch ihren Song "Flieger" interpretieren. Dieser Auftritt wurde ausgiebig beklatscht – aber es war ja auch ein Studio-Publikum und keine Fußballfans. (jwo)

Bildergalerie starten

BVB besiegt Titelfluch - Helene Fischer erntet Pfeifkonzert

Borussia Dortmund hat den DFB-Pokal durch ein 2:1 gegen Eintracht Frankfurt gewonnen. Für Unmut sorgte nur eine gewöhnungsbedürftige Halbzeitshow von Helene Fischer. (Mit Material der dpa)