David Bowies (†69) Witwe Iman (61) ging zum ersten Mal nach seinem Tod wieder aus. Sie besuchte eine Modenschau von Tom Ford auf der New Yorker Fashion Week.

Nachdem das Ausnahme-Genie am 10. Januar dieses Jahres gestorben war, hatte man Iman kaum zu Gesicht bekommen. Und wenn, dann nur beim Spaziergang mit dem Hund, den sie sich gemeinsam mit ihrem Mann zugelegt hatte.

Auf ihrer Kette steht "David"

Am Mittwoch dieser Woche wagte sich Iman dann zum ersten Mal wieder zu einem Event. Sie besuchte die Modenschau von Tom Ford bei der New Yorker Fashion Week. Nicht ohne dabei an die Liebe ihres Lebens zu erinnern – und zwar in Form einer Goldkette mit dem Schriftzug "David". Dem Stylisten und Journalisten Joe Zee von "Good Morning America" verriet sie über das Stück um ihren Hals: "Ich werde diese Kette bis zu meinem Tod tragen. Der Designer Hedi Slimane hat sie für mich anfertigen lassen."

Für Iman, die nach dem Tod ihres Mannes die gemeinsame Tochter Lexi (16) allein großzieht, brachte das Jahr noch einen weiteren Schicksalsschlag. Nur drei Monate nach David Bowie starb ihre Mutter Maryan Baadi. Angesprochen darauf, wie sie das alle verkrafte, erklärt Iman, sie versuche sich so gut es geht an die neue Lebenssituation anzupassen. "Es war ein hartes Jahr, aber ich schlage mich tapfer."

Auf Instagram hatte sich Iman schon vor dem Event für ihren ersten offiziellen Abend ohne David vorbereitet. Unter ein Foto von sich mit Handtuchturban auf dem Kopf und perfektem Make-up im Gesicht schrieb sie: "Mein erster Abend auf einem Event seit letztem Jahr!" Von der Modenschau selbst postete sie ein gemeinsames Foto mit Cindy Crawford (50). Die Unterstützung ihrer guten alten Freundin konnte Iman an diesem Abend sicherlich gut gebrauchen. (spy)  © top.de