Bestseller-Autorin J. K. Rowling hat den Unmut ihrer Nachbarn auf sich gezogen. Der Grund ist eine gigantische Hecke entlang ihres Grundstücks im schottischen Edinburgh, denn die Gartenarbeiten verursachen ein tagelanges Verkehrschaos.

Der "Harry Potter"-Star Matthew Lewis ist kaum wiederzuerkennen.

Die Hecke von J.K. Rowling ist kein gewöhnliches Vorgarten-Gestrüpp: Die Leyland-Zypressen sind zehn Meter hoch und gleichen einer Festungsmauer. Mit ihrem dichten Blattwerk bildet die Hecke einen wahren Schutzwall gegen neugierige Blicke von Fans und Touristen auf das zwei Millionen Pfund teure Anwesen.

Seit Montag sind Gärtner damit beschäftigt, die ausufernde Monster-Hecke der Autorin zu stutzen und in Form zu bringen – und blockieren seit Tagen die halbe Straße. "Es ist einfach nur Chaos hier", zitiert die "Daily Mail" einen genervten Nachbarn. "Immer nur Stau!" Denn allein mit einer Heckenschere bewaffnet kommt man bei diesem Gestrüpp nicht weit. Deshalb kommt ein Bau-Lift zum Einsatz, der eine Straßenseite komplett blockiert.

Wie lange die Arbeiten an der Hecke noch andauern, weiß wohl niemand. Sicher ist nur, dass derartige Störungen in Zukunft noch häufiger auftreten werden, denn die Monster-Hecke wächst rund einen Meter im Jahr. (jwo)