John Travolta wird 65: Die größten Rollen des Kultschauspielers

Kommentare52

John Travolta feiert am 18. Februar seinen 65. Geburtstag. Der Hollywood-Star hat unter anderem als Tanz-Ass und Gangster für Kultmomente des Films gesorgt. Ein Blick auf seine größten Rollen. © spot on news

Als Tony Manero in "Saturday Night Fever" begeisterte John Travolta 1977 mit seinem Hüftschwung, den er zu Songs von den Bee Gees auf der Tanzfläche zum Besten gab. Quasi über Nacht wurde er zum gefeierten Star. Viele Jugendlichen eiferten dem tanzbegeiserten New Yorker nach. Travolta wurde mit einer Oscar-Nominierung belohnt.
Sein Tanztalent verhalf ihm ein Jahr später zu der nächsten Rolle, die ihm endgültig Kultstatus verschaffte. Im Musicalfilm "Grease" spielte Travolta den rebellischen Danny Zuko, der mit seiner Clique "T-Birds" abhängt und ein Auge auf die Australierin Sandy Olsson (Olivia Newton-John) geworfen hat.
Nach einigen weniger erfolgreichen Produktionen landete Travolta erst wieder 1989 mit "Kuck mal, wer da spricht!" einen Hit. Der Taxifahrer James verliebt sich darin in die Mutter Mollie (Kristie Alley). Der Clou im Film: Die Zuschauer hören die Gedanken der Kinder Mikey und Julie.
1994 war Travolta dann wieder vollends auf Erfolgskurs. Regisseur Quentin Tarantino vertraute auf seine Fähigkeiten und bot ihm eine Rolle in "Pulp Fiction" an. Der Filmemacher wurde nicht enttäuscht. Travolta spielte an der Seite von Samuel L. Jackson (rechts) und wurde für seine Darstellung des Profikillers Vincent Vega hoch gelobt.
In die Rolle eines Gangsters schlüpfte Travolta auch in "Schnappt Shorty" (1995). Er spielte den schmierigen Kriminellen Chili Palmer, der vom Filmgeschäft träumt. Zum erlesenen Cast gehörten auch Gene Hackman (Foto), Danny DeVito und Rene Russo. Für den Film gewann Travolta den Golden Globe als bester Komödiendarsteller.
In "Passwort: Swordfish" spielte Travolta mit Hollywood-Größen wie Hugh Jackman und Halle Berry und mimte ein weiteres Mal einen Bösewicht. Der Film von 2001 handelt vom Gangster Gabriel Shear, der einen verurteilten Hacker anwirbt, um einen Diebstahl zu begehen.
Neben Emma Thompson brillierte Travolta 1998 in "Mit aller Macht - Primary Colours": Jack Stanton (Travolta) tritt als US-Präsidentschaftskandidat der Demokraten an. Schnell werden Gerüchte laut, er habe seine Frau Susan (Thompson) betrogen. Die Rolle brachte Travolta eine Golden-Globe-Nominierung ein.
Im Actionfilm "Im Körper des Feindes" (1997) begibt sich FBI-Agent Archer (Travolta) auf die Suche nach dem Terroristen Castor Troy (Nicolas Cage). Troy wird gefasst, fällt daraufhin aber ins Koma. Archer weiß, dass Troy irgendwo in L.A. eine Bombe deponiert hat. Er schlüpft in die Identität des Terroristen, um Schlimmes zu verhindern.
Ein ziemlicher Flopp war im Jahr 2000 der Science-Fiction-Streifen "Battlefield Earth - Kampf um die Erde". Jede Menge Aufmerksamkeit brachte der Film Travolta, der darin die Hauptfigur Tert spielte und als Produzent mitwirkte, dennoch ein. Der Film basiert auf der Romanvorlage "Kampf um die Erde" des Scientology-Gründers L. Ron Hubbard. Travolta ist Mitglied der Sekte.
2007 schwang sich John Tavolta aufs Motorrad: In "Born to be Wild - Saumäßig unterwegs" gab er Woody, der mit seinen High-School-Kumpels Bobby (Martin Lawrence), Dudley (William H. Macy) und Doug (Tim Allen, v.l.n.r.) den Alltagsfrust auf einer Motorradtour vergessen will.
Hätten Sie ihn erkannt? Für den Tanzfilm "Hairspray" (2007) schlüpfte Travolta in einen 15 Kilogramm schweren Fatsuit und spielte die Übermutter Edna Turnblad.
Die Serie "American Crime Story" (2016) erzählt in der ersten Staffel den Strafprozess gegen O.J. Simpson nach. Travolta verkörperte Promianwalt Robert Shapiro. 2017 erhielt er dafür den Golden Globe als bester Nebendarsteller. Nathan Lane (als F. Lee Bailey), David Schwimmer (als Robert Kardashian), Cuba Gooding, Jr. (als O.J. Simpson) und Courtney B. Vance (als Johnnie Cochran) komplettierten den Cast der Erfolgsserie.
Zuletzt war Travolta im Mafia-Thriller "Gotti" (2018) zu sehen. Die Kritiker konnte er mit seiner Verkörperung des Clan-Oberhaupts John Gotti Sr. nicht überzeugen. Sie könnte ihm Ende Februar gar eine "Goldene Himbeere" als schlechtester Schauspieler bescheren.
Aber womöglich winkt John Travolta dank seines neuen Looks ja bald ein neues Engagement. Er hat sich jüngst von seiner Haartolle verabschiedet und steht nun zu seinem glatten Haupt. In einem TV-Interview sagte er zu diesem Entschluss: "Das Leben ist so einfacher." Na dann: Herzlichen Glückwunsch zum 65!