Die Mode-Imperien der Stars

Kate Hudson hat über die Jahre besonders in Sachen Mode ein talentiertes Händchen bewiesen. Sie ist nicht die einzige prominente Persönlichkeit, die in der Fashion-Welt Fuß gefasst hat. Auch Stars wie Jessica Simpson, Justin Timberlake und die Olsen-Twins haben ein eigenes Modelabel. © spot on news

Kate Hudson arbeitet seit geraumer Zeit mit der Modemarke "Fabletics" zusammen und verkörpert gleichzeitig ihr Werbegesicht. Gemeinsam mit dem Unternehmen kreiert sie modische Sportbekleidung. Darüber hinaus hat die Schauspielerin erst kürzlich eine weitere Fashion-Linie angekündigt: Mit "Happy X Nature" werden demnächst ihre neuen Kleidungsstücke und Accessoires im Bohemian-Design lanciert.
Auch Sängerin und Schauspielerin Jessica Simpson ist in der Modebranche tätig. Mit Taschen, Kleidern, Mänteln, Accessoires und Schuhen eroberte sie 2007 bereits die Regale in den beliebtesten Stores der Staaten, darunter im New Yorker Kaufhaus Macy's. Die Linie war so erfolgreich, dass Simpson ihr eigenes Label gründete. Heute gehört ihre Linie zu den Top-Modemarken.
Im Jahr 2016 erschufen Khloé Kardashian und Emma Grede ihre Modemarke "Good American". Den beiden war es besonders wichtig, in ihrem Label auf Mode für kurvige Frauen zu setzen, die sich trotzdem sexy und selbstbewusst kleiden wollen. Bereits im ersten Jahr erwies sich die Kollektion als Erfolg.
Rihanna eroberte die Welt der Mode mit ihrer eigenen Dessous-Kollektion. Unter dem Namen "Savage x Fenty" möchte die Sängerin, "dass sich Frauen selbstbewusst fühlen und Spaß daran haben, ihrer Persönlichkeit durch die Lingerie ihrer Wahl Ausdruck zu verleihen", beschreibt sie selbst auf der offiziellen Seite des Labels.
Als Carrie Bradshaw geht sie in der Serie "Sex and the City" ihrer Leidenschaft nach – Schuhe in allen möglichen Formen und Farben. Kein Wunder, dass Sarah Jessica Parker auch im wahren Leben eine eigene Schuhmarke mit dem Namen "SJP" auf den Markt gebracht hat. Ihre Treter gibt es mittlerweile sogar in zwei Boutiquen in den USA zu kaufen.
Sportfanatikerin Scarlett Johansson bewies ebenfalls ein modisches Händchen. Mit der Sportmarke "Reebok" hat sie eine eigene Kollektion unter dem Namen "Hearts" gelauncht.
Weniger erfolgreich in Sachen Mode erwies sich Natalie Portman. Die Schauspielerin setzte den Fokus auf Schuhe, dessen Material ausschließlich vegan war. Doch der Mutterkonzern ihres Labels wurde durch die Wirtschaftskrise stark in Mitleidenschaft gezogen. 2008 war das Unternehmen pleite.
Jennifer Lopez hat in der Fashion-Welt überzeugt. Die Sängerin launchte bereits mehrere Kollektionen und setzte dabei auf alltagstaugliche Kleidung. Die "JLO By Jennifer Lopez Women's Clothing"-Stücke sind online erhältlich.
Die einstigen Schauspielerinnen Mary-Kate und Ashley Olsen, auch bekannt als die Olsen Twins, haben sich mittlerweile aus dem Film-Geschäft zurückgezogen. Die Schwestern arbeiten heute als Modedesignerinnen und haben bereits 2006 ihr erstes Modelabel "The Row" gegründet. Ein Jahr später folgte die Vermarktung ihres zweiten Unternehmens "Elizabeth and James".
Unter dem Namen "Mischa" vertreibt "O.C., California"-Star Mischa Barton ihre eigenen Accessoires und Handtaschen. 2012 eröffnete sie sogar eine eigene Boutique in London. Sowohl dort als auch auf der offiziellen Homepage "Mischas Place" kann man die Stücke der Schauspielerin ergattern.
Sängerin Gwen Stefani hat sich mittlerweile einen Namen als Modeikone gemacht. Bereits im Jahr 2003 gründete sie ihr Label "L.A.M.B.", unter dem sie Schuhe, Handtaschen, Accessoires, Uhren und sogar Parfüm anbietet. Die Buchstaben stehen für ihr Album "Love. Angel. Music. Baby." Die Marke wurde weltweit in 275 Geschäften vertrieben und erweist sich bis heute als voller Erfolg.
Victoria Beckham ist aus der heutigen Mode-Welt kaum noch wegzudenken. Das ehemalige Spice-Girl hat sich von ihrer Musikkarriere verabschiedet und sich gänzlich ihrem gleichnamigen Fashion-Label gewidmet. Seit 2008 feiert sie mit ihrer Marke großen Erfolg und wird von berühmten Design-Kollegen geschätzt. 2011 gewann sie unter anderem den British Fashion Award für die beste Designermarke.
Auch die britische Schauspielerin Elizabeth Hurley ist unter die Modedesigner gegangen. 2005 launchte sie ihr eigenes Schwimm- und Strandmodelabel "Elizabeth Hurley Beach". Die femininen Teile wurden unter anderem in dem Londoner Luxus-Kaufhaus "Harrod's" angeboten.
Nach der Trennung von Oasis hielt der Sänger Liam Gallagher nur wenig davon, die Füße hochzulegen. Stattdessen gründete er die Modemarke "Pretty Green" und designt seitdem Kleidung im lässigen 90er-Style, inspiriert von John Lennon. Mittlerweile gibt es die Marke sogar unter dem Online-Versandhandel "ASOS" zu kaufen.
2003 versuchte sich auch Rapper 50 Cent als Mode-Designer – mit Erfolg. Damals hat er das Label "G-Unit" ins Leben gerufen und verkauft seither Kleidung im Hip-Hop-Style. Bekannt sind vor allem seine "The Unit"-Caps in sämtlichen Farben.
Trends und Mode spielen in dem Leben von Justin Timberlake ebenfalls eine wichtige Rolle. Kaum zu glauben, dass der Sänger neben seiner erfolgreichen Musikkarriere auch noch in der Modewelt Fuß gefasst hat. Gemeinsam mit seinem Jugendfreund Trace Ayala gründete er das Premium-Denim-Label "William Rast" im Jahr 2005.
Auch Robbie Williams wagte sich in die Welt der Mode. 2011 gründete er das Brit-Chic-Label "Farrell", in dem ausschließlich Herrenkleidung angeboten wurde. Die Marke musste jedoch bereits nach zwei Jahren Insolvenz anmelden. Heute werden die Teile über den internationalen Textil-Discounter Primark vertrieben.
Nicole Richie hat sich über die Jahre einen Namen in der Fashion-Branche erarbeitet. Die Designerin versuchte sich 2008 erstmals an eigenen Schmuck-, Accessoires- und Sonnenbrillen-Kollektionen unter dem Namen "House of Harlow 1960". Zwei Jahre später erweiterte sie die Marke mit Kleidung und Schuhen und entwirft seitdem Vintage-Teile im Boho-Stil.