Das hatte sie sich vermutlich ganz anders vorgestellt: Kate Moss hat gerade ihren neuen Pop-Up-Store eröffnet – allerdings interessiert das kaum jemanden.

Das sah bei ihrer Kollaboration mit der Modekette Topshop noch ganz anders aus. Wir erinnern uns an das Jahr 2014: Damals standen die Fans stundenlang vor dem "Topshop" Schlange, um sich dann um Kates Kleider zu schlagen.

Mittlerweile ist der Kate-Style anscheinend nicht mehr so angesagt: In dem neuen Geschäft in London ließen sich am Eröffnungstag gerade ein mal 30 Leute blicken – und nur drei Kunden kauften tatsächlich etwas.

Vermutlich haben aber auch die gepfefferten Preise der "Equipment"-Kollektion zum eingeschränkten Enthusiasmus geführt: Ein schwarzer Blazer kostet da schon mal 745 Pfund, umgerechnet 963 Euro. Das muss man sich erstmal leisten können.

Gut, dass es sich um einen Pop-Up-Shop handelt – so kann er auch ganz unauffällig wieder verschwinden ... (mia)