Erst Kim, jetzt Kendall: Dem Model wurde sein Schmuck geklaut! Und das Schlimmste: Es muss jemand aus Kendalls eigenen Umfeld gewesen sein.

Der Schmuck des Jenner/Kardashian-Clans ist wohl sehr begehrt: Fünf Monate nach dem brutalen Raubüberfall auf Kim Kardashian (36) musste sich nun auch Kendall Jenner (21) unfreiwillig von ihren Juwelen verabschieden. Sie wurden laut "TMZ" aus ihrer Wohnung in Los Angeles gestohlen, der Wert des Diebesguts: 200.000 Dollar, umgerechnet rund 180.000 Euro.

Im Gegensatz zu Kim Kardashian blieb Kendall der direkte Kontakt mit den Einbrechern erspart – oder doch nicht?

Kennt Kendall den Langfinger?

Denn jetzt berichtet "TMZ", dass die Polizei keine Einbruchspuren feststellen konnte. Das bedeutet, dass der Dieb unter Jenners Freunden, Bekannten oder Angestellten sein muss. Auf jeden Fall jemand, der sich unauffällig und frei im Haus bewegen kann, ohne dass jemand Verdacht schöpft. Also jemand, dem Kendall vertraut.

Im Moment steht also jeder im näheren Umfeld des Models unter Generalverdacht – diese Erkenntnisse dürften die Beziehungen zu Freunden und Angestellten in nächster Zeit schwer belasten.

Kein Lifestyle-Posing mehr?

Auch bei Kim Kardashian gab es den Verdacht, dass die Räuber aus ihrem Umfeld stammen könnten. Sie hat sich seit dem Pariser Raub aus den sozialen Netzwerken herausgehalten und aufgehört, Fotos ihres dekadenten Lifestyles zu posten. Ob Kendall jetzt auch diesen Weg gehen wird? (mia) © top.de

Bildergalerie starten

Kim Kardashian und Co. im Transparent-Trend

Kim Kardashian, Kendall Jenner und Co. setzen immer häufiger auf den Transparent-Trend.