In der Beziehung des Hollywoodstars und Comedians Kevin Hart scheint es wieder bergauf zu gehen. Ein Interview des 38-Jährigen musste jetzt sogar kurzfristig abgesagt werden, weil er dachte, bei seiner Frau hätten die Wehen eingesetzt. Vor wenigen Wochen hätte diese den "Central Intelligence"-Mimen vermutlich nicht einmal sehen wollen.

Um die Beziehung zwischen US-Schauspieler Kevin Hart und Ehefrau Eniko Parrish war es zuletzt nicht sonderlich gut bestellt.

Er vor wenigen Wochen war herausgekommen, dass Hart seine schwangere Partnerin betrogen hatte. Sogar ein Sextape soll dabei entstanden und der Komiker damit erpresst worden sein.

Eine Trennung kam für die 33-jährige Parrish offenbar dennoch nicht infrage. Zusammen bereitet sich das Paar derzeit auf die Geburt ihres ersten gemeinsamen Kindes vor.

Drittes Kind für Kevin Hart

Genau deshalb bekam Kevin Hart nun kürzlich auch zu spüren, wie turbulent so eine Schwangerschaft sein kann.

Der nur 1,63 Meter große Schauspieler war eigentlich zu einem Telefoninterview mit dem US-Radiosender Power 95.3 verabredet, als sich bei den Moderatoren die Managerin des Stars meldete.

Die Aufzeichnung müsse leider verschoben werden, da bei Kevin Harts Ehefrau gerade die Wehen eingesetzt hätten.

Doch was für die Radiomoderatoren ein Grund zur Freude war, entpuppte sich für den 38 Jahre alten Schauspieler und seine Ehefrau vorerst doch nur als Fehlalarm.

Bei Twitter gab Kevin Hart Entwarnung. Man warte nun einfach auf die nächste Hart-Männer-Generation, heißt es weiter.

Einen Namen gibt es übrigens auch schon: Kenzo soll das dritte Kind des Schauspielers heißen.

Mit seiner Ex-Ehefrau Torrei Hart hat er bereits zwei Kinder im Alter von zehn und zwölf Jahren.

Ab dem 21. Dezember ist Kevin Hart an der Seite von Dwayne Johnson im Remake "Jumanji" zu sehen. (cf)  © 1&1 Mail & Media / CF