Stars

Kim Basinger wird 65: So sehen die Sexsymbole von damals und heute aus

Kommentare14

Kim Basinger, Brooke Shields und viele andere Schönheiten prägten die 80er-Jahre mit ihrer jeweils einzigartigen erotischen Ausstrahlung. © spot on news

Nach ihren Erfolgen als Model und Schauspielerin hat Basinger sich bewusst Zeit für Familie und Kinder genommen. Außerdem setzt sie sich für soziale Projekte ein. Übrigens: Kim Basinger ist die einzige Schauspielerin, die nackt im "Playboy" war UND einen Oscar gewonnen hat.
Ihr Talent, sich lasziv durch Filme wie "Gefährliche Liebschaften" (1989) oder "Die fabelhaften Baker Boys" (1993) zu räkeln, brachte Michelle Pfeiffer Vergleiche mit Ikonen wie Lauren Bacall und Marilyn Monroe ein. Und außerdem drei Oscar-Nominierungen!
Ihre Filmkarriere verläuft bis heute ohne Brüche. Mit 60 Jahren ist Michelle Pfeiffer immer noch schön und sexy wie eh und je. Für ihre schauspielerischen Leistungen wurde sie 2007 mit einem Stern auf dem Hollywood Walk of Fame geehrt.
Mit der US-Actionserie "Ein Colt für alle Fälle" wurde Heather Thomas, die eine unerschrockene Stuntfrau in knallengen Outfits verkörperte, zum Sexsymbol. Millionen Männer schalteten Woche für Woche nur ihretwegen ein.
Nachdem sie 1998 ihre Schauspielkarriere offiziell für beendet erklärte, ist Thomas heute vor allem als Polit-Aktivistin aktiv und setzt sich besonders für Frauenrechte ein. 2014 wagte sie sich mit "Girltrash – All Night Long" noch einmal zurück auf die Leinwand.
Grace Jones ist eine Ikone: Androgyn, unterkühlt und mit Männerfrisur gilt sie durch ihre ganz eigene erotische Ausstrahlung als eine der wichtigsten Kunstfiguren und Musen der 1980er-Jahre.
Grace Jones ist sich immer treu geblieben. Mittlerweile ist sie 70 Jahre alt und ihre kraftvolle Ausstrahlung hat eher zu- als abgenommen. Gelegentlich gibt sie immer noch Konzerte und genießt nach wie vor öffentliche Auftritte.
Das australische Model Elle Macpherson erschien 1986 zum ersten Mal auf dem Cover der US-Bademoden-Ausgabe "Sports Illustrated". Von da an war sie das Idealbild des perfekten Körpers, was ihr den Beinamen "The Body" einbrachte. Dreimal in Folge war sie noch auf dem legendären Cover zu sehen.
In einem Interview offenbarte Macpherson, dass sie sich früher in ihrem Körper, der für sie nur aus "Brüsten, Beinen und Haaren" bestand, nicht besonders wohlgefühlt habe. Heute, mit über 50, sieht sie das zum Glück anders.
Mit gerade einmal 16 Jahren posierte Samantha Fox für ihr erstes Oben-ohne-Bild. Innerhalb kürzester Zeit wurde sie Englands beliebtestes Pin-up-Girl der 1980er – mit Körbchengröße 75D. Fox versuchte sich außerdem als Sängerin und lieferte den erfolgreichen Hit "Touch Me", der sich 17 Millionen Mal verkaufte.
2003 bekannte Samantha Fox öffentlich ihre Liebe für Frauen. Auf der Bühne steht sie übrigens immer noch und ist ein gern gesehener Gast auf LGBT-Veranstaltungen.