Wurden da Erinnerungen an den Raubüberfall in Paris wach? Kim Kardashian (36) erlebte auf dem roten Teppich eine Schrecksekunde.

Schuld war ein Fan. Er wollte sich bei einem Event des Fernsehsenders NBC in New York für ein Foto neben sein Idol quetschen – und erschreckte es damit zu Tode.

Strenge Sicherheitsvorkehrungen

Seit dem Raubüberfall in Paris wird Kim Kardashian besonders streng bewacht. Dennoch gelang es dem Fan, sich an dem Security-Mann vorbei zu mogeln und sich für ein Selfie neben sie zu stellen.

"Kim war erschrocken und versuchte der Situation zu entrinnen, doch sie steckte fest, und ließ zögernd ein Foto von sich machen", sagte ein Insider der "New York Post".

Wahr oder nicht? Angeblich wollen Kim und Kanye West erneuten Nachwuchs.


Eine wirkliche Gefahr habe für Kim Kardashian aber nicht bestanden. "(Der Fan) war ein bisschen übereifrig, aber eine echte Gefahr ging nicht von ihm aus", berichtet ein Beobachter.

Überfall war ein Schock

In mehreren Interviews hat Kim Kardashian nach ihrem Überfall über die Horror-Momente in Paris gesprochen. Bei Showmasterin Ellen DeGeneres (59) brach sie in Tränen aus: "Es war eine Bestimmung, dass mir so etwas passiert ist. Ich glaube daran, dass Dinge im Leben geschehen, damit Menschen daraus lernen", schluchzte Kim Kardashian.

Als Konsequenz hat sie sich mehr ins Private zurückgezogen und besucht Selbsthilfe-Veranstaltungen, um ihre Angst zu besiegen. Wir wünschen ihr viel Erfolg dabei! (jj)

Bildergalerie starten

Kim Kardashian & Co.: Das ist der Familien-Clan

Kim Kardashian & Co. sind in aller Munde und aus der Promiwelt nicht mehr wegzudenken. Mit ihrer eigenen Fernseh-Show "Keeping Up With The Kardashians" flimmern sie seit mittlerweile zehn Jahren über den amerikanischen TV-Bildschirm und scheffeln jede Menge Kohle damit! Wer zum Clan gehört und wie viel genau sie verdienen, lesen Sie in der Galerie.

© top.de