Das Gewicht von Lena Dunham (30) ist irgendwie immer eine Schlagzeile wert. Meistens, weil ihr Körper nicht so aussieht, wie wir es sonst von Frauen in der Öffentlichkeit gewohnt sind. Jetzt wird schon wieder über das Gewicht der Autorin, Schauspielerin und Produzentin der Serie "Girls" geredet – und das nervt sie tierisch.

Lena Dunham hat abgenommen. Von "Sun" über "Daily Mail" hat das so viele Schlagzeilen hervorgebracht, dass sie sich nun genötigt sah, noch eine Stellungnahme auf Instagram zu veröffentlichen. Darin stellt sie klar, dass sie ihren Körper voll und ganz so akzeptiert, wie er ist und dass sie ganz sicher nicht mit gesunder Ernährung und Sport angefangen hat, um sich irgendwelchen Schönheitsidealen zu unterwerfen – sondern aus gesundheitlichen Gründen.

"Abnehmen ist kein Triumph"

In ihrem Statement schreibt sie: "Ich denke, ich habe es ziemlich klar gemacht, dass es mir wirklich vollkommen egal ist, was irgendjemand über meinen Körper denkt. [...] Ich versuche gerade meine Endometriose mit einem gesunden Lebensstil und Sport unter Kontrolle zu kriegen. Also ist mein Gewichtsverlust kein Triumph oder ein Zeichen, dass ich letztendlich doch meinen Trollen nachgegeben habe."

Die Fotos sind bei der Eröffnung des Sportstudios ihrer Personal Trainerin Tracy Anderson entstanden. Die ist in Amerika selbst schon ein Promi und hält unter anderem auch Gwyneth Paltrow (44) fit.

2015 sagte Lena Dunham über ihre Lieblingstrainerin: "Bei Tracy geht es nicht darum, jeden auf einen bestimmten Körper zu trimmen. Es geht darum, sich stark zu fühlen."

Neben Tracy Anderson hat wohl auch die Wahl von Trump etwas mit Lenas Gewichtsverlust zu tun, wie sie schon vor ein paar Monaten scherzhaft erklärte.

Damit zeigen die aktuellen Schlagzeilen mal wieder, dass Dunham wohl doch noch nicht so viel verändert hat, wie sie gerne hätte – und damit meinen wir selbstverständlich nicht ihren Körper, sondern die Art und Weise, wie wir Frauen in den Medien wahrnehmen. (mia) © top.de

Lena Dunham hat sich – inspiriert von Rihanna – ein neues Tattoo stechen lassen. Natürlich an einer sehr ungewöhnlichen Stelle.