Stars

Leonardo DiCaprio, Kate Winslet und Co.: Was wurde aus den Titanic-Stars?

Kommentare1

So im direkten Foto-Vergleich fällt auf, dass 20 Jahre eine ganz schön lange Zeit sind. © top.de

Bernard Hill spielte den gutmütigen Kapitän Smith, der lange nach der Kollision mit dem Eisberg nicht wahrhaben wollte, dass sein geliebtes Schiff untergehen wird.
Bernard Hill (heute 73) erlangte durch seine "Titanic"-Rolle internationale Berühmtheit. So spielte er zum Beispiel in der "Herr der Ringe"-Trilogie den König Theoden.
Bill Paxton spielte den kernigen Meeres-Schatzsucher Brock Lovett in den "Heute-Episoden". Er suchte nach dem berühmten "Herz des Ozeans", einer Diamantenkette von umschätzbarem Wert, von dem er glaubte, sie sei mit der Titanic untergegangen.
Nach seinem "Titanic"-Erfolg begann Bill Paxton auch eigene Filme zu produzieren. Am 25. Februar 2017 starb er überraschend an den Folgen eines Schlaganfalls, welcher vermutlich auf Komplikationen bei einer früheren Herz-Operation zurückzuführen ist.
Als schnöseliger Schmierlappen setzte Billy Zane in seiner Rolle als Cal Hockley alles daran, die zarte Liebe zwischen Jack und Rose zu zerstören. Und er spielte das großartig!
So gut, dass er lange nicht das Image des unsympathischen Widersachers abschütteln konnte. Nazi-Rollen und andere Aufträge dieser Art waren die Folge. Leider hat der mittlerweile 51-Jährige auch seine wundervolle Haarpracht verloren.
Frances Fisher spielte Roses Mutter Ruth Dewitt Bukater, die durch eine geschickte Heirat ihrer Tochter mit Ekelbolzen Cal die drohende Verarmung der Famlie verhindern wollte. Obwohl sie ihr Kind darunter leiden sah, nahm sie das billigend in den Kauf.
20 Jahre später scheint die Zeit an Frances Fisher spurlos vorübergegangen zu sein. Auch die Schauspielkarriere ist bei der heute 64-Jährigen noch lange nicht am Ende.
Die junge Kate Winslet wurde durch "Titanic" quasi über Nacht zum Weltstar. Und wirklich: Für die Rolle der zarten, lebenshungrigen und auf ihre Art rebellischen Rose Dewitt Bukater hätte es keine bessere Besetzung geben können.
Kate Winslet schaffte es, sich nach und nach aus dem Image der "ewigen Rose" zu befreien. Sie glänzte in Filmen wie "Iris", "Vergiss mein nicht" oder "Der Vorleser". Für Letzteren erhielt sie sogar einen Oscar, der vermutlich neben all den anderen, fast schon unzählig gewordenen Awards und Auszeichnungen bei ihr im Schränkchen steht. Die heute 41-Jährige gehört nach wie vor zu den gefragtesten Schauspielerinnen weltweit.
Molly Brown, gespielt von Kathy Bates, war zweifellos die coolste Person auf der ganzen Titanic. Sie durchschaute die Spielchen der Oberklasse genau und wusste sie mit Humor und ihrem ruppigen Charme gekonnt zu entlarven. Es müsste viel mehr Mollys auf der Welt geben!
Welche Engagements auch folgten, Katy Bates Rollen (z.B als Charlys Geist in "Two and a half Men") hatten immer etwas von der alten Molly Brown. Im wahren Leben musste sie 2012 gegen ihren Brustkrebs ankämpfen, den die heute 68-Jährige nach einer beidseitigen Mastektomie erfolgreich bekämpfen konnte.
Spätestens nach Titanic wurde Leonardo DiCaprio zum Schwarm aller Teenager-Girls (und sicherlich auch einigen Jungs). Denn jeder wollte so geliebt werden, wie Jack Dawson seine Rose liebte, für die er sein Leben opferte. Allein der Gedanke daran, lässt "Titanic"-Fans sofort die Tränen in die Augen steigen.
Im Gegensatz zu den meisten anderen Darstellern konnte sich Leonardo DiCaprio die letzten 20 Jahre durchgängig im Rampenlicht halten. Mit dem Verschwinden seines unschuldigen Bubi-Gesichts und seiner schnelllebigen Vorliebe für Models, die sich alle sehr ähnlich sehen, wurde auch dem letzten "Titanic"-Fan irgendwann klar, dass Leo und Jack in Wahrheit Welten trennen. Das beweist doch nur, dass er wirklich ein großartiger Schauspieler ist! Den lang ersehnten Oscar hat er sich 2016 mehr als verdient.
Danny Nucci spielte Jack Dawsons italienischen Freund Fabrizio De Rossi, der mit ihm die Titanic bestieg, nachdem Jack beim Pokern zwei Tickets für die Dritte Klasse gewonnen hatte. Danny verkörpert in dem Film alles, was man von einem Klischee-Italiener Anfang des letzten Jahrhunderts erwartete. Dabei ist der Schauspieler im wahren Leben Österreicher.
Danny Nucci (heute 48) konnte nicht an den "Titanic"-Erfolg anknüpfen. Es folgten einige kleinere Rollen in Fernsehserien und zwei Scheidungen, ansonsten ist es eher ruhig um den österreichischen Wahl-Amerikaner.
Die großartige Gloria Stuart (Mitte), die die überlebende Rose als herzige alte Dame in den Heute-Episoden verkörpert, erhielt für diese besondere Rolle eine Oscar-Nominierung als beste Nebendarstellerin. Mit dieser Nominierung schrieb sie gleich doppelt Oscar-Geschichte: zum einen ist sie die älteste Schauspielerin, die jemals nominiert wurde (zum damaligen Zeitpunkt war sie bereits 87 Jahre alt), und zum anderen wurden erstmals zwei Schauspielerinnen für ein und dieselbe Rolle in einem Film in zwei unterschiedlichen Kategorien nominiert. Gloria starb 2010 im Alter von 100 Jahren an den Folgen einer Lungenentzündung.
Neue Themen
Top Themen