Massimo Sinató ist noch immer im Liebesrausch. Der "Let’s Dance"-Tänzer schwärmt nach der Hochzeit mit Rebecca Mir wie ein frisch Verliebter von seiner Ehefrau. Auch sie ist noch ganz begeistert von der Hochzeitsfeier – auch wenn sie daran schmerzvolle Erinnerungen hat.

Es ist das erste Liebes-Interview, welches das "Let's Dance"-Paar Rebecca Mir und Massimo Sinató nach ihrer Hochzeit geben. Dabei wirken sie glücklich wie am ersten Tag. "Es war der schönste Tag meines Lebens", sagt Rebecca dem Klatsch-Magazin "Bunte".

Eine Promi-Hochzeit ist erst dann komplett, wenn das Paar sein Glück auch der Öffentlichkeit präsentiert. Und genau das haben die frisch vermählten Rebecca Mir und Massimo Sinato jetzt via Instagram getan. Wie man es halt heute so macht.

Auch ihr Bräutigam ist noch immer hin und weg: "Es gibt für mich kein schöneres Gefühl, als Rebecca als 'meine Frau' bezeichnen zu können. Sie ist das größte Geschenk." Als er Rebecca zum ersten Mal im Brautkleid sah, sei Massimo "sprachlos" gewesen. "Sie sah einfach nur bezaubernd aus. Ich bin nicht nur wegen der sizilianischen Hitze, sondern vor allem wegen ihr dahingeschmolzen", sagt er.

Die Hochzeitsfeier der beiden ging offenbar bis tief in die Nacht. "Wir haben nur eineinhalb Stunden geschlafen", so Rebecca. Die letzten Gäste seien um halb fünf Uhr morgens gegangen. Die Strapazen haben auch Spuren bei der Braut hinterlassen: "Meine Füße schmerzen immer noch, und das, obwohl ich die halbe Nacht barfuß getanzt habe." Die Erinnerung an die märchenhafte Hochzeit am Strand in Sizilien dürften die Schmerzen aber schnell vergehen lassen. (am)