Der Life Ball am 30. Mai machte Wien zu einer starken Plattform im Kampf gegen HIV/AIDS. Vor und im Wiener Rathaus wurde ein rauschendes Fest gefeiert - aber auch wichtige Gelder für Hilfsprojekte gesammelt. Aids Life, der Trägerverein des Life Ball, freut sich über einen vorläufigen Reinerlös von 2,3 Millionen Euro.

Der Betrag von 2,3 Millionen Euro setzt sich unter anderem aus dem Ticketverkauf, Marketing-Kooperationen und dem Erlös aus Getränken zusammen. Hinzu kommen Einnahmen durch das Red Ribbon Celebration Concert sowie der Aids Solidarity Gala. Highlights der hochkarätigen Auktion waren unter anderem das Life Ball Visual 2014 "Once in the Garden" von David LaChapelle, das für 180.000 Euro versteigert wurde sowie ein unikates Collier von Chopard, das 150.000 Euro für den guten Zweck einbrachte. Bei der Life Ball Party und der After Hour im Volksgarten wurde am Sonntag bis in die frühen Morgenstunden gefeiert – auch diese Ticketeinnahmen flossen in den vorläufigen Reinerlös des Life Ball Wochenendes 2014.

"Dieser Life Ball wird mir besonders durch die Herzlichkeit der Gäste und die allseits spürbare Menschlichkeit und Solidarität in Erinnerung bleiben. Nachdem es in der Vorbereitung für uns eines der schwersten Jahre überhaupt war, ist dies für das ganze Team eine wunderbare Belohnung", so Life Ball Organisator Gery Keszler. "Wir haben gemerkt, dass es mittlerweile fast unmöglich geworden ist die lebensfrohe Energie des Life Ball in Fernsehbildern einzufangen – umso greifbarer sind aber für viele Betroffene von HIV/AIDS jene Maßnahmen, die durch die eingenommenen Gelder im nächsten Jahr ermöglicht werden". Seit dem ersten Life Ball 1993 werden durch Aids Life österreichische HIV/AIDS-Initiativen unterstützt. 2014 gehen rund 500.000 Euro an heimische Projekte – allen voran die Aids Hilfen Österreich, die in sieben Bundesländern Direkthilfe und Beratung anbieten. Weitere Projekte sind HIVmobil, ein Verein für Hauskrankenpflege, oder der Verein Positiver Dialog.