Marie-Luise Marjan wird 80: Was machen die Stars der "Lindenstraße" seit dem Serienende?

Kommentare3

Im März wurde nach 35 Jahren die letzte Folge der "Lindenstraße" ausgestrahlt. Einige der Darsteller waren von Anfang bis Ende mit dabei, wie etwa Marie-Luise Marjan, die am 9. August 80 Jahre alt wird. Was machen "Mutter Beimer" und ihre Kollegen heute? © 1&1 Mail & Media/spot on news

Seit über drei Jahrzehnten ist Marie-Luise Marjan als "Mutter Beimer" in allen deutschen Haushalten ein Begriff: Marjan spielte ab der ersten Folge die Rolle der Helga Beimer. Auch für die 80-Jährige war das Ende der Serie ein tiefer Lebenseinschnitt. Für die Zeit nach dem Serienende sind mehrere Lesungen geplant. Ebenso kann Marjan sich vorstellen, in einem Spielfilm à la "Rosamunde Pilcher" mitzuspielen.
Sybille Waury stieß mit 15 Jahren in der zweiten Folge als Tanja Schildknecht zur "Lindenstraße" hinzu und war bis zur letzten Folge Teil des Ensembles. Am 9. Mai 2020 feiert die Schauspielerin ihren 50. Geburtstag. Neben der Schauspielerei arbeitet sie bereits seit 2011 in Berlin als Shiatsu-Praktikerin.
Seit Folge eins im Jahr 1985 spielte Andrea Spatzek die Rolle der Gabriele "Gabi" Zenker. Die heute 61-Jährige lebte in der Serie zuletzt mit Andy und Helga in einer Alterswohngemeinschaft. Kurz nach dem "Lindenstraße"-Serienende hat die Österreicherin schon ein neues Engagement: Sie ist Teil der Besetzung von "Der Floh im Ohr" bei den Festspielen Stockerau. Wegen der Coronakrise musste die Produktion allerdings auf den Sommer 2021 verschoben werden.
Moritz A. Sachs war bereits im zarten Alter von sieben Jahren als Klaus Beimer Teil des "Lindenstraße"-Ensembles, einen großen Teil seines Lebens verbrachte der heute 41-Jährige am Set der Serie. Ende März erschien sein erstes Buch "Ich war Klaus Beimer: Mein Leben in der Lindenstraße". Neben der Schauspielerei will Sachs in Zukunft auch hinter der Kamera aktiv sein: Ende März begann er als Regieassistent bei "Unter uns".
Von Anfang an verkörperte der Grieche Hermes Hodolides den Restaurantbesitzer Vasily Sarikakis. Hodolides lebt in Athen, wo er Mitbegründer und technischer Leiter des Attis-Theaters ist.
Georg Uecker alias Dr. Casten Flöter war mit kurzer Unterbrechung ab der sechsten Folge Teil der "Lindenstraße". Der Schauspieler plant eine Rückkehr ans Theater, nebenbei engagiert er sich im Kampf gegen Rassismus und AIDS-Diskriminierung.
In der Rolle der Anna Ziegler war Irene Fischer 33 Jahre lang Teil der "Lindenstraße", nebenbei schrieb sie auch Drehbücher für die Serie. Nach dem Serienende will sie erst mal keine neuen TV-Rollen mehr übernehmen und sich eher dem Schreiben und Theater widmen.
Rebecca Siemoneit-Barum "wohnte" mit kurzer Pause zwischen 2012 und 2014 ab 1990 als Iphigenie "Iffi" Zenker in der "Lindenstraße". Seit Drehschluss im Dezember 2019 arbeitet sie als Event-Moderatorin, Sängerin und Musical-Darstellerin. Sie will auch weiter als Schauspielerin tätig sein, wünscht sich eine eigene Radiosendung oder Talkshow und plant überdies, ein Buch zu schreiben.
Sara Turchetto verkörperte 22 Jahre lang die Italienerin Marcella Varese in der Serie. Zuletzt spielte sie die Hauptrolle in einem Kurzfilm ihres Serien-Kollegen Gunnar Solka.
Als Lea Starck war Anna-Sophia Claus über zwei Jahrzehnte lang Teil der "Lindenstraße", mit nur fünf Jahren stieg sie bei der Serie ein. Die heute 25-Jährige machte 2013 eine Ausbildung zur Altenpflegerin und führte beide Jobs die letzten Jahre nebeneinander aus. Über weitere Rollenangebote nach der "Lindenstraße" würde sie sich freuen.
Der gebürtige Türke Erkan Gündüz spielte 21 Jahre lang die Rolle des Murat Dağdelen. Gündüz ist auch in der Türkei als Fernsehschauspieler tätig, in Zukunft will er sich jedoch mehr auf seine Arbeit als Regisseur konzentrieren.
Cosima Viola verkörperte seit ihrem 13. Lebensjahr die Rolle der Jacqueline "Jack" Aichinger, mehr als ihr halbes Leben verbrachte die heute 31-Jährige am Set der Serie. Zu Beginn des Jahres musste sie sich arbeitslos melden, inzwischen ist sie Assistentin eines Motivaufnahmeleiters für einen Kinofilm.
Gunnar Solka, der in der "Lindenstraße" von 2004 bis 2020 den Peter "Lotti" Lottmann verkörperte, absolvierte nach Drehende eine Weiterbildung zum Sprecher. Nebenbei erarbeitet er mit einem Freund gesellschaftspolitische Kunstprojekte wie zum Beispiel den Kurzfilm "Life".
Schauspielerin Katharina Witza (l.) verkörperte seit ihrem fünften Lebensjahr bis zur letzten Folge die Antonia Zenker in der Lindenstraße. Für die 14-Jährige geht es erfolgreich weiter: Sie spielt seit 2015 eine Nebenrolle in der ARD-Serie "Rentnercops".
Im September 2012 übernahm Sarah Masuch als Dr. Iris Brooks die Arztpraxis in der "Lindenstraße". Sie lebt mit ihrem Mann, einem Rechtsanwalt, und zwei Kindern in Hamburg. Welche Projekte sie nach dem Serien-Aus anstrebt, ist jedoch nicht bekannt.
Trixi Janson verkörperte Mila Beimer, die 2007 geborene Tochter von Klaus Beimer und Nastya Pashenko. Zurzeit besucht sie die Theater- und Filmschauspielschule in Köln/Bonn für Kinder und Jugendliche.
Dunja Dogmani spielte seit 2016 die Rolle der Neyla Bakkoush (später Beimer) in der "Lindenstraße". Sie arbeitet außerdem als Sprecherin, Theaterschauspielerin und Theaterregisseurin und lebt mit ihrer Familie in Köln.
Aaron Rufer spielte als Jamal Bakkoush von 2017 bis 2020 einen jungen Mann, der mit seinen Eltern aus seiner Heimat Tunesien geflohen war. Seit 2018 verkörpert er die Rolle des Rocco Berger in der RTLzwei-Serie "Krass Schule - Die jungen Lehrer".
Arne Rudolf spielte ab November 2017 die Rolle des Konstantin Landmann, den Sohn von Roland Landmann (Axel Holst). Der Schauspieler war auch in TV-Serien wie "SOKO Köln" und "Unter uns" zu sehen. Zudem ist er Sänger und Songwriter der Kölner Rock/Metal-Band Gleißer. Zuletzt spielte er eine Rolle in dem Kurzfilm "Begräbnis" des Filmemachers Tom Sielemann.