Hobbys gibt es wie Sand am Meer: manche sammeln Münzen, andere machen Sport – Lorde (20) rezensiert Zwiebelringe. Jetzt wurde die Sängerin allerdings enttarnt.

Seit Lorde mit ihrem Hit "Royals" 2013 die Charts erklommen und zwei Grammys eingesackt hat, gehört die Neuseeländerin zu den großen Hoffnungen im Popbusiness.

Die Königin der Zwiebelringe

Anstatt in ihrer Freizeit aber "normalen" Musikertätigkeiten wie Sport oder Partys nachzugehen, hat sich Lorde ein besonders exquisites Hobby ausgesucht: Sie rezensierte angeblich monatelang auf einem geheimen Instagram-Account Onion Rings. Ja, genau, die Fast-Food-Vorspeise.

Anhand einiger Details auf den Zwiebelring-Fotos ordneten ein paar pfiffige Fans den Account "onionringsworldwide" ihrer Lieblingssängerin zu. Wichtigster Indikator: Lordes superkurze Fingernägel. Außerdem waren unter den 24 Abonnenten Lorde selbst und einige ihrer Fans. Zudem passten die Standorte ihrer Zwiebelring-Verköstigung mit denen ihrer Tourdaten zusammen.

Und Tschüss!

Der größte Beweis folgte dann: Nachdem amerikanische Medien die Geschichte aufgenommen hatten und dem entsprechenden Instagram-Account Anfragen für Interviews geschickt hatten, verschwand das Insta-Profil plötzlich. Ein paar Screenshots gibt es allerdings noch auf der Seite von "Newshub".

Keine Privatsphäre ...

Offenbar fühlte sich da jemand ertappt. Sehr zum Leidwesen ihrer Fans, die sich über den privaten Einblick in Lordes Fast-Food-Leben so gefreut hatten: "Ich hasse die News. Lorde wollte einfach nur ihre Zwiebelringe bewerten und ihr musstet sie entlarven und ihr ihre Privatsphäre nehmen."

Naja, wir nehmen doch stark an, dass Lorde noch mehr Freuden in ihrem Leben hat, als anonym über Zwiebelringe zu schreiben ... Aber immerhin wissen ihre Anhänger jetzt, an welcher Essensbude sie Lorde auf dem Glastonbury Festival am ehesten antreffen werden! (mia)

Überraschend: Das hat Margot Robbie früher gemacht

Margot Robbies Schauspielkarriere läuft sehr gut. Das war nicht immer so. Früher stand die 26-Jährige nämlich hinter der Theke einer bekannten Fast-Food-Kette.

© top.de