Stars

ABBA: Von "Mamma Mia" bis "Waterloo" – was kam nach dem Ende der legendären Band?

Kommentare71

Thank you for the Music, ABBA! Vor über dreißig Jahren trennte sich die schwedische Popgruppe – doch ihre Musik ist zeitlos! © top.de

Mit Songs wie "Waterloo" und "Dancing Queen" sangen sie sich in den Pop-Olymp. Die damaligen Pärchen: Benny und Anni-Frid sowie Agnetha und Björn (von links) waren von 1972 bis 1982 ABBA. Der Bandname setzt sich aus den Anfangsbuchstaben der Vornamen zusammen.
Ein Jahrzehnt standen sie gemeinsam auf den großen Show-Bühnen der Welt. Ihre Markenzeichen: grelle Kostüme und Klamotten und Föhnfrisuren.
ABBA gehört mit über 380 Millionen verkauften Tonträgern zu den erfolgreichsten Bands aller Zeiten. Doch wie ging es nach der Auflösung der Band 1982 für die Musiker weiter?
Anni-Frid Lyngstad, hier 1977 im glitzernden Bühnenkostüm, lebte den Traum von einer internationalen Musikkarriere. Doch auch nach ABBA blieb sie der Musik treu und ...
... brachte zwischen 1982 und 1996 drei Soloalben heraus. Die Ehe mit Bandkollege Benny Andersson endete bereits 1981 - ein Jahr vor der offiziellen Auflösung der Band.
1974 gewannen ABBA den Grand Prix – es war der Beginn einer einzigartigen Karriere. Die Band schrieb Pop-Geschichte. Das Ende der Gruppe nutzte Benny Andersson, um eine neue Richtung im Musik-Business einzuschlagen.
So schrieb er unter anderem das erfolgreiche Musical "Chess" und zusammen mit Björn Ulvaeus am Musical "Mamma Mia!". Außerdem gründete er das "Benny Andersson’s Orkester", mit dem er schwedische Volksmusik macht. Erst 2017 erschien zudem sein Soloalbum "Piano".
Die Föhnfrisur sitzt – Björn Ulvaeus 1979 zu den Hochzeiten von ABBA. Die meisten Songs der Erfolgsgruppe stammen aus seiner Feder. Nach der Auflösung der Band ...
... arbeitete er weiter erfolgreich als Songwriter. Seine Zeit bei ABBA hält er in Ehren: 1999 war er an der Produktion des Musicals "Mamma Mia" beteiligt. Außerdem finanzierte und plante er das 2013 in Stockholm gegründete ABBA-Museum mit.
Mit ihrem damaligen Bandkollegen Björn Ulvaeus hat Agnetha Fältskog zwei gemeinsame Kinder. Nach der privaten Trennung 1978 standen sie ganz professionell vier weitere Jahre lang mit ABBA auf der Bühne.
In den 1980ern veröffentlichte sie vier Soloalben. Nach einer langen Auszeit meldete sie sich 2004 musikalisch erfolgreich zurück. Einfach nur "A" nannte sie ihr 2013 erschienenes, bislang letztes Album.
Neue Themen
Top Themen