Stars

Marius Müller-Westernhagen: Ein Leben in Freiheit

Kommentare0

Vom Lastwagenfahrer Theo zur "Freiheit" als Stadionrocker: Marius Müller-Westernhagen wird am 6. Dezember 69 Jahre alt. Sein Leben in Bildern. © top.de

Marius Müller-Westernhagen 1973: Die künstlerischen Ambitionen sind nicht zu übersehen – auch wenn sie sich in den Siebzigern noch auf die Schauspielerei konzentrierten.
Als Lastwagenfahrer "Theo" wurde Westernhagen 1977 mit der Komödie "Aufforderung zum Tanz" deutschlandweit bekannt. Noch erfolgreicher war die Fortsetzung ...
Die Musik spielte immer die Hauptrolle in seinem Leben – und ab 1998 auch in der Öffentlichkeit. Da brachte er sein 12. Album "Halleluja" heraus. Es bescherte ihm eine Million verkaufter Tonträger und eine ausverkaufte Tournee.
Auf dem Album befindet sich auch "Freiheit", über den er 2016 dem "Spiegel" verriet: "Ich hielt 'Freiheit' nie für einen so fantastischen Song. Ich hatte die Melodie seit Jahren und dachte immer: Was schreibst du denn bloß darauf?" Live wurde er zu Marius' größtem Hit.
Fast 25 Jahre galten sie als absolutes Traumpaar: Westernhagen und das Fotomodell Romney Williams 1995.
Seit 2014 ist die rund 30 Jahre jüngere US-Sängerin Lindiwe Suttle die neue Frau an seiner Seite. 2017 heirateten sie standesamtlich in Berlin.
Über sein 2001 verliehenes Bundesverdienstkreuz für sein sozialpolitisches Engagement wunderte sich der Musiker im "Spiegel"-Interview, "weil ich diesem Staat ja immer sehr kritisch gegenüberstand.".
Westernhagen ist enttäuscht vom aktueller Musik, die nur darauf ausgerichtet sei, Erwartungen zu erfüllen. Im "Spiegel"-Interview sagte er, Bob Dylan oder Jimi Hendrix würden heute keinen Plattenvertrag mehr kriegen, "weil das Musik ist, die stört".
Marius auf der Bühne mit seiner 1985 geborenen Tochter Mimi. Die Sängerin wuchs in London auf, und wohnt mittlerweile in Berlin – was auch die Beziehung zum Papa wachsen lässt, wie sie 2014 "Bunte" sagte.
Wurde ja auch Zeit: Zum 50-jährigen Jubiläum seiner Musikerkarriere ging Westernhagen der Einladung nach, ein "Unplugged"-Konzert für MTV aufzunehmen. Udo Lindenberg kam auch vorbei – und gefilmt wurde das Ganze von Regisseur Fatih Akin.
Neue Themen
Top Themen