Stars

Matthias Schweighöfer: Der Liebling des deutschen Kinos

Kommentare4

Matthias Schweighöfer ist zwar erst 35 Jahre alt, hat in seiner Karriere aber schon mehr geleistet, als man sich oft klarmacht.

Matthias Schweighöfer ist zwar erst 35 Jahre alt, hat in seiner Karriere aber schon mehr geleistet, als man sich oft klarmacht.
Matthias Schweighöfer (r.) sammelte schon früh Erfahrung vor der Kamera und auf der Bühne. Seit seinem 16. Lebensjahr war er in diversen Fernsehfilmen zu sehen, wie 2000 in "Freunde", an der Seite von Tom Schilling.
2001 war das Jahr, in dem Schweighöfer den Sprung ins Kino schaffte. Wieder an der Seite von Tom Schilling spielte er in "Herz im Kopf" erst noch eine Nebenrolle. Doch größere Produktionen sollten kommen.
An der Seite von Nora Tschirner war Schweighöfer 2003 in "Soloalbum" zu sehen - der Verfilmung des Romans von Benjamin von Stuckrad-Barre. Der Auftritt bescherte ihm den New-Faces-Award.
Auch das Drama "Kammerflimmern", in dem Schweighöfer den vom Schicksal gezeichneten Paul Partenheimer spielt, fand in Deutschland viel Aufmerksamkeit. Es folgten diverse Film- und Fernseh-Projekte und sogar ...
... Auftritte im "Tatort". Schweighöfer war 2001 in "Tatort: Gewaltfieber" das erste Mal zu sehen. 2010 folgte "Weil sie böse sind" (Bild) an der Seite von Milan Peschel, für den Schweighöfer mit dem Hessischen Fernsehpreis ausgezeichnet wurde.
Die Titelrolle im Fernsehfilm "Schiller" wurde von Matthias Schweighöfer (r.) so gut dargestellt, dass er eine Vielzahl an Preisen erhielt. Genau wie für seine Darstellung des ...
Eine Zusammenarbeit für die Geschichtsbücher: Matthias Schweighöfer (l.) und Til Schweiger. Zusammen sollten sie das Bild der seichten, deutschen Komödie formen.
Filme wie "Keinohrhasen" (Bild), "Zweiohrküken" und "Kokowääh 2" folgten. Schweighöfer etablierte sich nicht nur als Kassengarant, sondern auch als Frauenschwarm. Er wirkte verpeilt, liebenswürdig und immer irgendwie süß.
Die Verfilmung des Lebens des Literaturpapstes Marcel Reich-Ranicki (M.) neben Katharina Schüttler brachte Matthias Schweighöfer 2009 eine Goldene Kamera ein. Und auch der kritische Reich-Ranicki zeigte sich von der Darbietung des jungen Schauspielers begeistert.
Mit Moderator Joko Winterscheidt (l.) verbindet Schweighöfer nicht nur eine tiefe Freundschaft. Sie gründeten zusammen auch das Modelabel German Garment. Außerdem folgte ...
... 2015 "Der Nanny". In der von Schweighöfer produzierten Komödie spielt der "Circus HalliGalli"-Moderator eine Nebenrolle. Die beiden sind sich für keinen Quatsch zu Schade. Da kam es auch schon mal vor, dass in einem Minispiel in der ProSieben-Show echter Schnaps reihenweise getrunken wurde und im Anschluss betrunken ein Interview gemacht werden musste.
Sein Regiedebüt gab Schweighöfer 2010 mit dem Film "What A Man", an der Seite der durch "Game of Thrones" bekannten Schauspielerin Sibel Kekilli. Der junge Regisseur war so nervös, ob der Film Erfolg hat, dass ...
... er sogar eine Wette abschloss, falls der Film am ersten Wochenende über 400.000 Zuschauer in die Kinos lockte. Der Mann steht zu seinem Wort und rannte nackig "im Schlüpper" durchs Brandenburger Tor. Das freut die Fans.
Besonders der Film "Frau Ella" kam bei Kritikern und Publikum gut an. Für die Komödie holte sich Schweighöfer die Schauspiellegende Ruth Maria Kubitschek ins Boot, die die Rolle einer Frau spielt, die für die Suche nach ihrer großen Liebe einen Trip durch Europa unternimmt.
Privat ist Schweighöfer seit 2004 mit der Regieassistentin Ani Schromm liiert. Sie haben zwei gemeinsame Kinder.
Neue Themen
Top Themen