Miranda Kerr sorgte einst als Victoria's-Secret-Engel für Furore. Auch nach ihrem Ausstieg bei dem Dessoushersteller aus den USA ließ die australische Beauty sich gerne in sexy Wäsche ablichten. Für den Kult-BH Wonderbra zum Beispiel im Jahr 2015.

Im Jahr 2016 machte Miranda Kerr dann Schluss: mit ihrer langen Mähne und der Geheimniskrämerei um ihre neue Liebe, den Snapchat-CEO Evan Spiegel (26).

Ihr neuer Bob kam zunächst super an. Locker umspielte das Haar ihr Gesicht, betonte die Kerr'schen Grübchen und ließ sie um Jahre jünger aussehen.
Mittlerweile wirkt die Frisur jedoch alles andere als sexy – bieder trifft es schon eher. Streng gefönt mit 70er-Jahre-Charme erinnert der Bob an "waschen, legen, fönen" beim Omi-Friseur.

Das Hemd mit XL-Kragen unterstreicht den hausbacken wirkenden Look der einstigen Sexbombe. Wir meinen: Bringe endlich sexy back, Miranda!