• Einst gehörte Linda Evangelista zu den begehrtesten Models der Welt und lief über internationale Catwalks.
  • Doch seit einer missglückten Schönheitsoperation zeigt sie sich nur noch selten in der Öffentlichkeit.
  • Nun hat sie es auf das Cover der "Vogue" geschafft und über ihr Leben nach der OP gesprochen.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Ex-Topmodel Linda Evangelista zeigt sich nach ihrer missglückten Schönheitsoperation auf dem Cover der britischen Modezeitschrift "Vogue". "Ich vermisse meine Arbeit so sehr, aber ganz ehrlich, was kann ich tun? Es wird nicht leicht werden", sagte die 57-Jährige der Zeitschrift im Interview.

Die Kanadierin gehörte vor allem in den 80er und 90er Jahren zu den erfolgreichsten und berühmtesten Topmodels der Welt. Im vergangenen September berichtete Evangelista auf Instagram davon, dass sie durch eine Schönheitsoperation "brutal entstellt" worden sei.

Sie habe eine Prozedur durchführen lassen, die die Zahl der Fettzellen in ihrem Körper habe reduzieren sollen. Tatsächlich habe die Behandlung sie "dauerhaft deformiert".

Evangelista: "Kann nicht überall mit Klebeband und Gummibändern herumlaufen"

Der britischen "Vogue" sagte das kanadische Model nun, dass es schwierig für sie werde, Jobs zu finden. Auch werde man sie nicht mehr in einem Badeanzug sehen.

Das undatiertes Handout-Foto von "Vogue" zeigt Linda Evangelista auf der Titelseite der September-Ausgabe der britischen Vogue. Das frühere Topmodel zeigt sich nach ihrer missglückten Schönheitsoperation auf dem Cover der britischen Modezeitschrift.

Die Bilder, die das Magazin online veröffentlichte, zeigen sie mit Hut und einem Tuch, das nur ihr Gesicht freilässt. In dem Artikel heißt es, für die Cover-Bilder seien Evangelistas Gesicht, ihr Kiefer und ihr Hals leicht mit Klebeband und Gummibändern zurückgezogen worden.

"So sehen mein Kiefer und mein Hals nicht im wirklichen Leben aus - und ich kann nicht überall mit Klebeband und Gummibändern herumlaufen", wird das Model zitiert. (dpa/thp)