Naomi Campbell (46) wurde, ähnlich wie Reality-Star Kim Kardashian (36), in Paris überfallen. Das Drama des Supermodels ereignete sich 2012.

Der brutale Angriff auf Kim in ihrem Pariser Hotel war DIE Schlagzeile in den Klatschspalten im letzten Oktober. Ihr vorher stolz auf Instagram präsentierter Diamantring verschwand gemeinsam mit weiteren Schmuckstücken im Wert von ca. 10 Millionen Euro mit den Einbrechern. Die Frau von Kanye West (39), die bei dem Überfall um ihr Leben bangte, bekämpft seither ein tief sitzendes Trauma.

Nun das: In der "Wendy Williams Show" berichtete Naomi Campbell am Donnerstag dieser Woche von einem ähnlichen Vorfall. 2012 erlebte das legendäre Supermodel einen ebenfalls lebensbedrohlichen Überfall in Paris. Über den Ablauf verriet die 46-Jährige Folgendes: "Ich wurde vom Flughafen aus verfolgt. Dann attackierte man mich. Sie öffneten die Tür meines Wagens und sagten, 'Naomi Campbell, wir werden Sie umbringen!'"

Der Anlass für Naomis Paris-Trip war ein Besuch bei Designer Azzedine Alaïa. Schon bei der Ankunft am Flughafen hatte sie das Gefühl, dass etwas nicht stimmte. "Ich ging zum Auto und darin saß nicht der Fahrer, der mich normalerweise durch Paris fährt. Alle Fenster standen komplett offen, obwohl es November war und es roch nach einem komischen Parfum. Mir kam die Situation sofort seltsam vor", erinnert sich Campbell.

Schlimmeres konnte verhindert werden

Der Angriff selbst ereignete sich vor Alaïas Shop, an dem auch der Zugang zu seinen Privaträumen liegt. "Ich musste innerhalb eines Bruchteils einer Sekunde entscheiden, ob ich dem Angreifer meine Tasche mit all meinen Pässen überlasse oder darum kämpfen sollte". Naomi Campbell entschied sich dafür, ihre Tasche nicht abzugeben. Glücklicherweise konnte trotzdem Schlimmeres verhindert werden. Denn "Papa", wie Campbell Azzedine Alaïa nennt, bekam Wind von dem Vorgang und eilte mit Rettung herbei.

Da sich die Türen ihres Wagens vor dem Angriff nicht wie üblich von innen verschließen ließen, geht Naomi davon aus, dass der Fahrer Teil der Verbrecherbande war. Auch in Bezug auf Kim Kardashians Überfall ist sie sich heute sicher: "Es gibt einen ganzen Ring in Paris, der seit einigen Jahren dort sein Unwesen treibt." (spy) © top.de