Im Juli 2015 verstarb Bobbi Kristina Brown, nachdem sie sechs Monate zuvor bewusstlos in ihrer Badewanne aufgefunden worden war. Max Lomas, Drogendealer und damaliger bester Freund ihres Verlobten Nick Gordon, wohnte mit den beiden zusammen. Er war es, der die Tochter von Whitney Houstons (†49) fand und den Notruf wählte. Bis jetzt hielt sich Max mit seinen Äußerungen über diese Nacht zurück. Nun sprach er zum ersten Mal öffentlich mit dem amerikanischen „People“-Magazin darüber, was wirklich passierte.

Nur Stunden bevor er Bobbi Kristina fand, hätten sie und Gordon eine heftige Auseinandersetzung gehabt, bei dem es um Betrügereien ging. „Sie stritten sich so sehr, dass sie hinterher versuchten, sich aus dem Weg zu gehen“, so der 27-Jährige gegenüber dem Magazin. Max erklärt ebenso, dass die Beziehung der beiden schon lange nur noch aus Streitereien bestand.

In der besagten Nacht im Januar, war er zusammen mit Gordon in einem Club feiern, als Brown ihren Freund anrief und beschuldigte, sie mit einer Stripperin zu betrügen. „Die Spannung zwischen den beiden wuchs und wir verließen den Club umgehend“, so Lomas. „Den ganzen Heimweg lang stritten die beiden über’s Telefon miteinander. Als wir zuhause ankamen, saß sie am Boden und reagierte nicht. Sie war in ihrer eigenen Welt“, fuhr er fort.

Dann sei die Situation eskaliert. „Nick flippte total aus, als er Zigaretten-Stummel einer Marke fand, die Krissy nicht rauchte, und zwei leere Flaschen Wein. Sie schrieen sich an, doch dann sah es so aus, als ob sie sich wieder versöhnt hätten. Sie gingen nach oben in ihr Schlafzimmer“, erinnert sich der 27-Jährige. Er hätte noch Krach gehört, sei aber davon ausgegangen, die beiden würden sich miteinander vergnügen. Dann wurde es ruhig.

Als er später nach Krissy sehen wollte, fand er sie leblos in der Wanne – mit dem Gesicht nach unten im Wasser. „Ich sah sie dort liegen, zog sie sofort raus und legte sie auf den Boden. Ihr Gesicht war verfärbt und sie atmete nicht.“

Obwohl Max nicht sagen kann, was genau im Schlafzimmer zwischen Bobbi Kristina und Nick vorgefallen ist, könnte seine Aussage für Gordon verheerend sein. Zur Zeit muss der sich in einem Zivilprozess verantworten, da die Familie der 22-Jährigen ihn für ihren Tod verantwortlich macht. Er soll sie unter Drogen gesetzt, verprügelt und mit dem Gesicht nach unten in die volle Badewanne gelegt haben.

Lomar hat zugesagt, auch vor Gericht gegen Gordon auszusagen. Wird er tatsächlich des Mordes angeklagt, muss er lebenslänglich hinter Gitter. (rk)