Paris Hilton findet, dass sie in Zeiten vor Instagram, Facebook und Co. wesentlich mehr Spaß hatte. Ausgerechnet von ihr hätte man diese Aussage wohl am wenigsten erwartet.

Weitere News aus der Welt der Stars

Mit ihren mittlerweile 37 Jahren kann Paris Hilton sich noch an die Zeiten vor Smartphones und Social Media erinnern.

Auf die Frage des Klatschportals "E! News", wie Letztere ihr Leben verändert haben, zieht das Dauer-It-Girl eine überraschende Bilanz: "Ich bin wirklich glücklich, dass ich ohne Instagram aufgewachsen bin. Damals in New York hatten wir immer so viel Spaß zusammen, weil niemand ständig eine Smartphone-Kamera gezückt hatte. Man hat sich miteinander unterhalten und zusammen getanzt. Aber heutzutage ist jeder nur noch mit einem Smartphone beschäftigt, schreibt Nachrichten oder fotografiert."

Nicht mehr so viel Spaß wie früher

Im Großen und Ganzen haben die Menschen durch die Smartphone-Fixierung weniger Spaß als früher, glaubt sie. "Ich bin wirklich froh, dass ich noch ein Leben vor all dem hatte."

Diese Einsicht hält die Hotelerbin allerdings nicht davon ab, ihre Social Media Kanäle fast täglich mit Partybildern oder Strandfotos zu füttern. Sogar ihre Verlobung hielt sie live per Video fest und lud den sehr gekünstelt wirkenden Antrag anschließend auf Instagram hoch.

Aber immerhin scheint die Botschaft an ihre Fans relativ eindeutig: In all diesen Bildern steckt längst nicht so viel Spaß drin, wie sie den Anschein haben. (zym / jwo)



  © top.de