Millionen-Erbin Paris Hilton (35) hat zwar Geld ohne Ende, doch an Stil mangelt es der US-Blondine.

Als TV-Star Paris Hilton mit dem Wahl-Schweizer Hans Thomas Gross liiert war, zeigte sie sich von ihre seriösen Seite. Statt pinken Outfits hüllte sie sich lieber in schwarze Kleidung und auf trashige Posts im Netz verzichtete Paris fast gänzlich. Damals betonte Paris, sie habe endlich zu ihrem waren Ich gefunden. Dieses wahre, weitaus seriöser wirkende Ich scheint ihr nach dem Liebes-Aus im April 2016 abhanden gekommen zu sein.

Back to the Roots

Paris Hilton ist wieder die Alte. Heißt: Chihuahuas, pinke Kleider, viel nackte Haut, zu viel Make-up und schräge Selfies. Bei Instagram postete sie jüngst ein Foto, auf dem sie sich mit einer geschätzten Tonne Schminke im Gesicht zeigt. Fairerweise sollte erwähnt werden, dass es sich offenbar um Make-up für ein Shooting handelte und nicht um ihren Alltags-Look. Dennoch: Auf dem Selfie wirkt die Blondine nahezu wie für ein Faschingsfest zurechtgemacht.

Neue Liebe?

Wie es aussieht, muss Paris Hilton diesen Winter allein vor ihrem Kamin sitzen. Nach der Trennung von Gross im Frühjahr konnte offenbar noch kein neuer Prinz Paris' Herz erobern. Na zum Glück teilt sich Paris ihr Luxus-Anwesen mit ihren Hunden. Bei akuter Einsamkeit findet sich sicherlich immer eine kalte Schnauze, die sich über eine Schmuse-Einheit freut. Alternativ kann Paris die Hunde in der luxuriösen Hunde-Villa im Garten besuchen. Sie haben richtig gelesen! (LA)   © top.de