(mcb/mm) - Rund dreieinhalb Monate nach der Traumhochzeit von William und Kate kommen böse Gerüchte rund um den insgeheimen Star der Trauung, Pippa Middletons Hinterteil, auf: Es soll getrickst worden sein.

Ein Po, der die Welt in Atem hielt: Bei Pippas Hochzeits-Auftritt blieben Millionen Blicke an ihrem perfekt geformten Gesäß hängen und man fragte sich, warum man dieses entzückende Mädchen nicht früher bemerkt hatte. Doch wurden die Zuschauer getäuscht? Experten behaupten jetzt, bei Pippas Po sei für die Hochzeit nachgeholfen worden. Zu unterschiedlich sähen die Bilder der Zeremonie im Vergleich etwa zu heutigen Jogging-Aufnahmen aus.

Im US-TRL-Special "Crazy about Pippa" suggerieren diese angeblichen "Popo-Experten", dass "Her Royal Hotness" Implantate trug, um ihrem Po mehr Form zu verleihen. Bei Paparazzi-Schüssen nach der Trauung sei immer wieder zu erkennen, dass Pippas vier Buchstaben gar nicht so knackig seien, wie vermutet. Folglich seien wohl ein Slip oder Po-Polster im Spiel gewesen. Was für eine Behauptung, wo doch Pippa vor allem durch eben dieses Hinterteil Berühmtheit erlangte!

Sogar eine eigene Facebook-Seite hat ihr perfekter Po. Die "Pippa Middleton Ass Appreciation Society" (zu Deutsch: "Wertschätzungs-Gesellschaft für Pippa Middletons Hinterteil") hat bis dato mehr als 200.000 "Likes" erhalten. Doch damit nicht genug des Wahns: Laut "Fox News" ist der "Pippa Butt Lift" eine der häufigsten Anfragen beim Schönheits-Chirurgen. Ob die jüngsten Popo-Spekulationen daran etwas ändern werden, ist zu bezweifeln. Denn seien wir ehrlich: Auch im Jogging-Dress sieht Pippas Allerwertester mehr als ansehnlich aus.