Berlin - Kurz nachdem die Trennung der Pochers bekannt wurde, stichelte Lilly Becker mit einem gehässigen Tweet gegen ihren Intimfeind Oliver Pocher. Das kam in der Öffentlichkeit nicht besonders gut an. Jetzt rudert die Boris-Becker-Gattin zurück.

Liebes-Wirren wohin man blickt. Nach dem PR-lastigen Trennungs-Hickhack der van der Vaarts, sowie dem Beziehungs-Aus der Pochers folgt nun ein echter Schock: Nach über 30 Jahren soll jetzt auch die Ehe von Ozzy und Sharon Osbourne am Ende sein.

Promi-Paare im Wandel der Zeit - der große Vergleich.

Sie zoffen sich mit fiesen Einträgen im Internet seit fast vier Jahren. Nach der Trennung von Alessandra (30) und Oliver Pocher (35) twitterte Lilly Becker (36): "Jede Familie, die auseinanderbricht, ist sehr traurig. Ich wünsche ihr das Beste im Leben ... Ihm nicht so sehr, ich kann ihn wirklich nicht ausstehen."

Seit der Verlobung von Boris Becker und Sandy Meyer-Wölden 2008 brodelt der Zoff. Jetzt meldet sich Lilly versöhnlich zu Wort, rudert von den harten Attacken zurück. Zu "Bild" sagt sie: "Spontanes Twittern gepaart mit meinem holländischen Temperament – das kann leider schon mal unter die Gürtellinie gehen. So eine Trennung, gerade mit Kindern, ist immer traurig. Das sollte man eigentlich nicht noch groß kommentieren."